2. Klasse Mitte

Union Leonding: Torloses Stadtderby

Nach vier Siegen in ebenso vielen Spielen in diesem Jahr wollte die ASKÖ Leonding mit dem nächsten "Dreier" einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg setzen. Doch der Tabellenführer der 2. Klasse Mitte war vor dem Stadtderby gegen die Union Leonding gewarnt, präsentiert sich doch die Mannschaft von Neo-Trainer Herbert Neyder in der Rückrunde mit einem ganz anderen Gesicht, ist im Frühjahr noch ungeschlagen und wollte sich zudem für die 0:4-Schlappe im Herbst-Derby revanchieren.

Vor rund 300 Zuschauern ging der Titelanwärter auf der Union-Sportanlage ambitioniert ans Werk und dominierte die erste Halbzeit auch klar, konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen herausspielen und war eigentlich nur durch Standards gefährlich. Die Union, vor der Pause erschreckend schwach, konnte keine spielerischen Akzente setzen und war weit von den Leistungen in den letzten Spielen entfernt. Der gesperrte Top-Stürmer Peter Wimmer fehlte der Neyder-Elf an allen Ecken und Enden.

In der Pause muss es wohl ein Donnerwetter in der Kabine gegeben haben, die Union Leonding kehrte wie verwandelt auf den Rasen zurück. Plötzlich war man spielerisch um Klassen stärker, als noch in der ersten Halbzeit, wirklich zwingende Chancen gab es aber auch nach Seitenwechsel kaum.  Die beste Chance vereitelte ASKÖ-Schlussman Thomas Wagner, der einen gut getretenen Freistoß von Thomas Magnet glänzend parierte.  So blieb es in einem fairen Leondinger Derby, Schiedsrichter Lehner musste keine einzige Karte zücken, bei einer Nullnummer.

Beide Mannschaften können mit der torlosen Punkteteilung gut leben, ist doch die ASKÖ - bei einem Spiel mehr - durch zehn Punkte von einem Nicht-Aufstiegsplatz getrennt, und die Union bleibt in diesem Jahr weiterhin unbesiegt. Während der Tabellenführer ein spielfreies Wochenende vor sich hat, ist die Neyder-Elf am kommenden Sonntag bei Neue Heimat Linz zu Gast.

Herbert Neyder (Trainer Union Leonding): „ Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft eigentlich zufrieden, die Punkteteilung geht meiner Meinung nach auch in Ordnung. Unser Ziel für das Frühjahr, 20 Punkte zu erreichen, halte ich weiterhin für realistisch. Im Sommer soll der Kader an zwei, drei Positionen verstärkt werden, dann sollten wir auch in der Lage sein, ganz vorne mitzuspielen."

Hans Hutterer (Trainer ASKÖ Leonding): "Mit dem Spiel bin ich sehr unzufrieden, da das Niveau doch sehr schlecht war - von beiden Mannschaften. Positiv war, dass wir trotz unserem schlechten Auftreten einen Punkt holten und im Frühjahr weiter ungeschlagen sind. Die Union ging hochmotiviert und aggressiv ins Spiel und machte es uns sehr schwer, unsere Stärken auszuspielen."


Stefan Pumberger

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter