Union Leonding: Prestigeerfolg als Motivationsspritze

In den Testspielen bekam es die Union Leonding durchwegs mit starken Gegnern zu tun und zeigte dabei zumeist ansprechende Leistungen. Das Testspiel-Highlight sparte sich der Herbstmeister der 2. Klasse Mitte bis zum Schluss auf. "Im Leondinger Stadtderby konnten wir gegen Bezirksligist Doppl einen 2:1-Sieg erringen und haben uns über dieses Prestigeerfolg mächtig gefreut", erklärt Trainer Herbert Neyder, der von einer Vorbereitung mit Höhen und Tiefen spricht.

Vor dem Derbysieg erreichte die Neyder-Elf gegen Bad Kreuzen ein 4:4-Unentschieden. "Auch wenn wir gegen höherklassige Gegner gut mithalten konnten, haben wir in den Testspielen zu viele Tore erhalten. Vorne klappt es aber schon wieder ganz gut", weiß Neyder. "Nur bei der 1:5-Schlappe gegen Lichtenberg waren wir chancenlos, haben einen rabenschwarzen Tag erwischt. Mitte der Aufbauzeit war ein Einbruch erkennbar, jetzt geht es aber wieder aufwärts, gerade zum richtigen Zeitpunkt."

Fünf Tage vor dem Meisterschaftsauftakt bei Zöhrdorf Linz bangt Leondings Trainer um den Einsatz einiger Spieler. "Kapitän Marco Kobler macht das Knie zu schaffen, während bei Rupert Bruckner nach Beschwerden mit der Achillessehne nun die Leiste zwickt. Zudem laboriert Sabidin Ibraimi an einer Oberschenkelzerrung", hofft der Trainer, gegen das Tabellenschlusslicht zumindest ein oder zwei der derzeit angeschlagenen Spieler zum Einsatz bringen zu können. Obwohl Goalgetter Peter Wimmer in den Testspielen einige Treffer erzielen konnte, muss der Top-Torjäger der Liga noch an der Optimierung der Physis arbeiten. "Unser Torjäger hat sich beruflich verändert, hat der aktuelle Schichtdienst Spuren hinterlassen, kann Wimmer nicht das volle Trainingspensum absolvieren", weiß Herbert Neyder.

In Leonding hofft man auf einen Start nach Maß, sollte im Auswärtsspiel gegen Nachzügler Zöhrdorf Linz nichts anbrennen. "Natürlich zählen in dieser Begegnung für uns nur drei Punkte, aber dennoch wird dieses Match kein Selbstläufer und müssen konzentriert ans Werk gehen, um den erhofften Pflichtsieg letztendlich auch einzufahren", hebt der Coach warnend den Zeigefinger. Der Tabellenführer hofft ohne Ausrutscher durch die Rückrunde zu kommen und wünscht sich zudem eine positive Bilanz gegen die unmittelbaren Konkurrenten. "Uns erwartet ein beinharter Dreikampf um zwei Aufstiegsplätze. Wir hoffen aber, im Auswärtsspiel auf dem, wie unseren, ebenso kleinen Platz in Mühlbach bestehen und gegen Haid unsere Heimstärke ausspielen zu können", richtet Herbert Neyder den Fokus bereits auf die direkten Duelle.


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter