Dionysen/Traun geht in einem hochklassigen Duell als Sieger hervor

altaltDie ASKÖ Dionysen/Traun hatte in der 2. Runde der 2. Klasse Mitte mit der Union Edelweiß Linz 1b, so etwas wie die große Unbekannte zu Gast. Starteten die Linzer doch erst mit einer Woche Verspätung, da sie am ersten Spieltag spielfrei waren, in die neue Saison. Bei ihrem Premierenauftritt präsentierte sich die Reserve des Radio OÖ-Ligisten auf Anhieb körperlich und spielerisch stark. Für Punkte sollte es für die Schützlinge von Trainer Otto Heigl dennoch nicht reichen, denn am Ende behielt Dionysen/Traun in einer überaus flotten und lange Zeit sehr engen Partie die Oberhand.

Edelweiß startet überfallsartig

Die ersten Minuten in dieser Begegnung standen klar im Zeichen der Gäste. Es schien fast so, als würden die Linzer ihren Konkurrenten an diesem Tag überrollen. Die ASKÖ Dionysen/Traun verdankte es nur ihrem Torhüter Dragan Kristo, welcher vom Anpfiff weg hellwach war, dass es nach rund einer Viertelstunde immer noch 0:0 stand. Nachdem die Hausherrn diese Anfangsoffensive unbeschadet überstanden hatten, fanden auch sie besser ins Spiel. In der 21. Minute konnte Dionysen/Traun schließlich sogar in Führung gehen, als Daniel Novakovic einen langen Pass in die Spitze mit etwas Ballglück in der Drehung mitnehmen konnte, um im Anschluss das erste Tor in dieser Partie zu erzielen. Der in diesem Spiel enorm umtriebige Trauner Angreifer war es auch, der nur wenig später die große Chance vorfand, den Vorsprung seines Teams auszubauen. Dieses Mal war Novakovic aber nicht so treffsicher wie noch kurze Zeit davor und so vergab er letztendlich die Möglichkeit einen Doppelpack innerhalb weniger Minuten zu erzielen. Bis zur Pause sollten in einem nun ausgeglichenen Spiel keine weiteren Tore mehr fallen.

Wechselspieler sorgt für die Entscheidung

Der Start in die zweite Halbzeit war beinahe ein Spiegelbild zur ersten. Wieder war es die 1b-Mannschaft von Edelweiß Linz, die nach Wiederanpfiff zunächst enormen Druck ausüben konnte. Den Gästen gelang es aber an diesem Tag einfach nicht, den hohen Aufwand den sie betrieben, auch in Zählbares umzumünzen. Das Tempo im Spiel sollte auch über weite Strecken der zweiten 45 Minuten hoch bleiben. Die Partie stand lange Zeit auf des Messers Schneide, fanden doch beide Teams Möglichkeiten vor, das Geschehen auf dem Platz in ihre Richtung kippen zu lassen. Nach 82 Minuten erhielt schließlich die von den Gästen aus Linz angestrebte Aufholjagd einen herben Dämpfer, als Ömer Koruyucu sich seine zweite gelbe Karte in dieser Partie abholte. Zwei Minuten vor dem Ende war es dann der eingewechselte Gabrijel Milos, der ein mustergültiges Zuspiel von Novakovic verwertete und somit den Sieg für die Heim-Mannschaft endgültig fixierte.


Helmut Staudinger (Sektionsleiter der ASKÖ Dionysen/Traun):

„Die Zuschauer haben wirklich eine hervorragende Begegnung zu sehen bekommen. Das Tempo und die Aggressivität, welche beide Teams an den Tag gelegt haben, sieht man in der 2. Klasse nur selten. Wenn ich zum Beispiel an unsere Partie am vergangenen Wochenende gegen Pucking denke, dann war dieses Spiel sicherlich von der Qualität her um Längen besser. Zudem war dieses Duell enorm spannend, wusste man doch bis zuletzt nicht, wer letztendlich triumphieren würde. Die 1b-Mannschaft von Union Edelweiß hat trotz der Niederlage auf jeden Fall gezeigt, dass sie viel Klasse in ihrem Kader hat. Wenn nicht einige Spieler in die Radio OÖ-Liga befördert werden, dann wird dieses Team mit Sicherheit oben mitspielen können.“

 

von Michael Obrecht



Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter