Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Starkes Franckviertel erreicht trotz Unterzahl verdienten Punktgewinn gegen Union Babenberg

In der vierten Runde der 2. Klasse Mitte kreuzten unter anderem der SV Franckviertel Linz und die Union Babenberg Linz die Klingen. Beide Teams warteten zu diesem Zeitpunkt der Saison noch auf den ersten Sieg. Während die Bachmaier-Elf aus dem Franckviertel, in der Vorwoche noch 0:9-Verlierer gegen St. Martin, bereits einmal punkten konnte, standen die Babenberger nach zwei absolvierten Spielen noch gänzlich ohne Punktgewinn da. Dennoch gingen die Hörmedinger-Mannen als Favoriten in dieses Spiel.

 

Babenberg zunächst im Plansoll

Dieser Favoritenrolle sollten die Babenberger, soviel sei vorweggenommen, jedoch in keiner Phase des Spiels gerecht werden. Gleich zu Beginn wurde den gut 50 Zuschauern in der Franckviertel Arena bewusst, wie schwierig sich diese Begegnung aus Sicht der Gäste gestalten würde. Die Heimelf kaufte den Babenbergern, die zunächst ihrerseits selbst stark auf Absicherung bedacht waren, eindrucksvoll die Schneid ab. Zwar hatten die Gäste zunächst mehr Ballbesitz, der SV Franckviertel setzte jedoch immer wieder klare Akzente in der Defensive und konnte offensiv auch immer wieder kleinere Nadelstiche für sich verbuchen. Nach 20 Minuten schien das Spiel jedoch seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Der Babenberger Brauner taucht plötzlich von halblinks an der Strafraumgrenze der Heimelf auf und trifft mit einem satten und platzierten Schuss unhaltbar für Robert Wagner zum 0:1.

Franckviertel lässt zu zehnt kaum etwas zu

Als nach 30 Minuten noch Franckviertels Ugur Duman wegen einer Beleidigung vom Platz musste, schien das Unglück aus Sicht der Heimischen seinen Lauf zu nehmen. Die Bachmaier-Elf steckte jedoch nicht auf und spielte weiter frech mit. Dies wurde wenig später mit einem Strafstoß belohnt. Der Schiedsrichter sah ein Foul des Babenberger Torhüters, nachdem man zuvor jedoch auch im anderen Strafraum bereits auf Elfmeter entscheiden hätte können. Die Franckviertler scheiterten im ersten Versuch, den Abpraller kann Adnan Ganibegovic im Tor der Babenberger versenken. In der Folge probierten die Babenberger einiges, es schien jedoch selbst in Überzahl kein Kraut gegen die kompakte Franckviertler Elf gewachsen zu sein. Die Gäste blieben bei ihren Offensivbemühungen oft minutenlang völlig harmlos und ohne Zug zum Tor. Dennoch gab es noch die eine oder andere gute Chance. So lief etwa 20 Minuten vor Schluss ein Babenberger Stürmer alleine auf Torhüter Wagner zu, der jedoch mit einem glänzenden Reflex parieren konnte. Generell war es Wagner, der sich bei den wenigen aber doch gefährlichen Aktionen der Gäste auszeichnen konnte und gewissermaßen als "Matchwinner" für die Heimelf in Erscheinung trat.

Jürgen Bachmaier, Trainer SV Franckviertel Linz:
"Leider mussten wir eine dumme Rote Karte hinnehmen. Mit elf Leuten hätten wir heute vielleicht sogar drei Punkte gemacht. Die Mannschaft hat heute gezeigt, was sie eigentlich könnte. Wir haben uns echt nicht schlecht verkauft."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung