Vereinsbetreuer werden

Rottenegg: Neustart nach Trainerwechsel

Unterhaus.at hat bereits zu Beginn der Sommerpause über die vergangene Saison des SC Rottenegg in der 2. Klasse Nord-West berichtet. Mit nur acht Punkten beendete man die abgelaufene Meisterschaft auf dem letzten Platz, damals noch mit Trainer Josef Zarazik. Heute, knapp eine Woche vor dem Meisterschaftsstart der 2. Klasse Nord-Mitte, schwingt Sektionsleiter Gerhard Busch nun als Trainer das Zepter und bemerkt einen Aufschwung innerhalb der Mannschaft.

Nachdem der SC Rottenegg das Schlusslicht der Liga war, reagierte der Verein und nahm einen Trainerwechsel vor. Gerhard Busch, Sektionsleiter des Klubs, übernimmt vorübergehend das Traineramt. Ob es sich dabei sogar um ein längerfristiges Engagement handelt, kann er selbst nicht hundertprozentig sagen: „Wir haben, seitdem ich als Trainer die Mannschaft übernommen habe, kein Testspiel mehr verloren und ich merkte auch, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging. Wir werden sehen, wie es in dieser Saison läuft. Haben wir Erfolg und Spaß, so werde ich es weiterhin machen.“ Spaß am Fußball und die Motivation sind jetzt in Rotteneggs Mannschaft wieder vorhanden, was den Neo-Coach für die anstehende Meisterschaft zuversichtlich stimmt.

Das Ziel des neuen Trainers ist vorrangig, dass die Spieler, die allesamt eigene und größtenteils E24-Spieler sind, Spaß am Fußball haben. „Uns ist es wichtiger, mit eigenen Kickern zu spielen, die auch Spaß am Fußball haben, als mit fremden, bezahlten Spielern auf Punktejagd zu gehen. Geld verdient bei uns kein einziger Spieler, deshalb haben wir auch keinen auswärtigen Spieler in unseren Reihen“, legt Gerhard Busch wert auf den Einsatz der eigenen Jugendkicker. „Die E24-Wertung gewinnen wir jedes Jahr, das ist aber auch die einzige Tabelle, die wir anführen“, nimmt Busch die aktuelle Situation und vor allem die Platzierung in der abgelaufenen Saison mit Humor.

In der kommenden Meisterschaft wird das Team von Neo-Coach Busch in der 2. Klasse Nord-Mitte versuchen, mehr Punkte als im letzten Jahr zu erzielen. „Ein konkretes Ziel haben wir nicht, wir wollen in erster Linie einmal am Ende nicht auf dem letzten Rang liegen. In der Mannschaft steckt definitiv mehr Potenzial, als sie es in der letzten Saison abrufen konnte, da bin ich mir sicher.“ Zum Auftakt muss Rottenegg am Samstag in Reichenau ran. Für den Meisterschaftsstart ist Gerhard Busch sehr zuversichtlich gestimmt, kann er doch äußerst zufrieden auf die Vorbereitung unter seiner Leitung zurückblicken.

Christoph Bolda

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter