Sieben Tore im Duell zwischen Union Ulrichsberg und Nebelberg

In der 20. Runde hatte der aktuelle Tabellenführer der 2. Klasse Nord-West, die Union Ulrichsberg im mit Spannung erwarteten Derby die Union Nebelberg zu Gast auf der heimischen Anlage. Obwohl die beiden Mannschaften in der Tabelle nur durch drei Plätze getrennt waren, sprach das Punktekonto eine andere Sprache, die Hausherren konnten bereits satte zwölf Punkte mehr erspielen als der heutige Gegner und führen aktuell die Liga an. Die Favoritenrolle schien vor Beginn des Spiels also klar vergeben.

 

Gleich vier Treffer binnen 20 Minuten

Beiden Mannschaften war von Beginn an die Motivation und Spielfreude am heutigen Tag anzumerken, wollten die Akteure den gut und gerne 200 Zuschauern ein gutes Match abliefern und für Punktezuwachs sorgen. Für die Hausherren geht es ohnehin um jeden Punkt, will man bis zum Ende im Titelkampf ein gewichtiges Wörtchen mitreden und endlich die Rückkehr in die 1.Klasse schaffen. Dementsprechend offensiv agierten beide Teams, von geschlossenen Visieren keine Sicht. Bereits nach acht Minuten sollte dann auch bereits der erste Treffer des Tages folgen. Nebelbergs Verteidigung verschätzt sich im Abseitsspiel, Tobias Gahleitner legt quer und in der Mitte ist es Josef Sevcik mit seinem bereits 17. Saisontor der keine Mühe mehr hat auf 1:0 zu stellen. Die Gäste zeigten sich aber unbeeindruckt, hielten das Spiel weiterhin mehr als ausgeglichen und konnten nur wenige Minuten später die richtige Antwort geben. Nach einer Standardsituation ist Youngster Alexander Wurm zur Stelle und stellt den verdienten Ausgleich wieder her. Das Match auf Augenhöhe ging jetzt mehrmals munter hin und her. Nach einer knappen halben Stunde wird Sevcik per Lochpass auf die Reise geschickt, im Strafraum kann ihn Torhüter Hannes Lauss nur mehr regelwidrig stellen, den fälligen Strafstoß versenkt Ondrej Janusek sicher zur erneuten Führung. Doch erneut sind es die Gäste aus Nebelberg die sofort zurückschlagen können. Die Heimischen bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und David Pfoser kann vollstrecken. Erneut das Spiel wieder quasi auf Null gestellt, gehörig Dampf in Halbzeit Eins, die anschließende Pause hatten sich alle Spieler redlich verdient.

 

Glücklicheres Ende für die Hausherren 

Nach der Pause dauerte es dann etwas, ehe die beiden Teams wieder in den Spielrausch der ersten Hälfte fanden, wenngleich das Tempo auch aufgrund der großen Anstrengungen von Halbzeit Eins etwas nachgelassen hatte. Auch die zwingenden Szenen wurden weniger, so war es eine Standardsituation die dem nächsten Treffer vorausgehen sollte. Nach einer guten Stunde ist es Michael Berger der den scharfen Eckball in die Mitte tritt, dort wird der Ball von einem Nebelberger Spieler unglücklich über die Linie gebracht, laut Schiedsrichter Brandstätter Tor durch den Eckballschützen. Egal es stand 3:2 für die Hausherren, die hofften nun endlich vielleicht auch einen weiteren Treffer zur Vorentscheidung nachlegen zu können, doch erneut kam es anders. Nur brauchten die Gäste diesmal etwas länger um erneut auszugleichen. In Minute 81 ist es erneut Alexander Wurm der nach einer Ecke mit einem herrlichen Kopfball auf 3:3 stellt. Was für ein Spiel und noch war es nicht vorbei. Beide Mannschaften lieferten sich einen tollen Fight bis zum Ende. Die Gastgeber dann mit einem mustergültigen Konter in Minute 84, Kevin Pfoser enteilt seinen Gegenspielern und schiebt zum umjubelten 4:3 ein - Wahnsinn! Dann gab es auch noch mehr als fünf Minuten Nachspielzeit und die Gäste wollten sich nicht kampflos ergeben, warfen noch einmal alles nach vorne und konnte tatsächlich noch das vermeintliche 4:4 erzielen, doch der faire Nebelberger Linienrichter entscheidet völlig zurecht auf Abseits und im Sinne des Fairplay! Dann war Schluss in einem tollen Fussballmatch, die Fans hatten ihr Kommen nicht bereut, was bleibt ist ein glücklicher Sieg des Tabellenführers, in einem Spiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.    

 

Stimme zum Spiel:

Markus Cecho, Vorstand Union Ulrichsberg:
"Das war heute ein richtig tolles Fussballspiel zweier Mannschaften die einach nur Fussball spielen wollten und das auch getan haben. Ein toller Fight beider Teams bis zum Ende, mit dem glücklicheren Ende für uns. Nebelberg hat uns heute aber alles abverlangt und war ein sehr unangenehmer Gegner."

 

Die Besten: Michael Berger (IV, Ulrichsberg) und Alexander Wurm (RM, Nebelberg) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter