Vereinsbetreuer werden

Neo-Coach soll Union Waldneukirchen zum Aufstieg verhelfen - Sportchef Franz Burghuber im Interview!

Die Union Waldneukirchen, vor Saisonbeginn als Mitfavorit im Aufstiegsrennen gehandelt, blickt zurück auf eine Hinrunde, die den Erwartungen und Ambitionen des Vereins nicht gerecht wurde. In den letzten Jahren gehörte man fußballerisch zu der „Crème de la Crème“ in der 2. Klasse Ost und ging mit viel Selbstvertrauen in die laufende Spielzeit. Nun steht man nach Abschluss der Herbstmeisterschaft auf dem fünften Tabellenplatz und muss einiges wiedergutmachen. Dies, ohne das Erfolgsduo der letzten Jahre Christian Tabernig und Ralf Rosenberger auf der Trainerbank. Ein neuer Mann, Michael Raindl, schwingt jetzt das Zepter und soll den „WNK-Express“ wieder zurück in die Erfolgsspur bringen. Ligaportal bat den sportlichen Leiter der Waldneukirchner, Franz Burghuber, zum Interview. 

Ligaportal: Ihr habt in der Hinrunde etwas unter den Erwartungen performt. Was ist der Grund dafür? 

Burghuber: „Das ist ganz klar, der erste Grund war unsere Chancenverwertung. Wir sind zudem sehr oft „in Schönheit gestorben“. Was bei uns auch eine große Rolle gespielt hat, war das Verletzungspech - das hat auch ganz viel dazu beigetragen. Unser Ziel war schon der Aufstieg, dafür haben wir im Herbst zu wenig getan. Wir wollten im Herbst schon unter den ersten drei dabei sein.“

Ligaportal: Ihr habt heute euren neuen Cheftrainer, Michael Raindl, vorgestellt. Was erwartet man sich von ihm bzw. wieso ist die Wahl auf ihn gefallen?

Burghuber: „Das Ziel mit dem neuen Trainer ist, im Frühjahr nochmal anzugreifen. Aber der Hintergedanke ist auch, die drei jungen Spieler erfolgreich in die Mannschaft einzubauen. Es hat einige Gespräche gegeben und er hat uns mit seiner Einstellung und seinen Plänen die Mannschaft weiterzuentwickeln überzeugt. Ich will auch ein herzliches Dankeschön an unsere zwei ehemaligen Trainer, Christian Tabernig und Ralf Rosenberger, für die geleistete Arbeit aussprechen.“ 

Ligaportal: Wird es bei euch sonstige personelle Veränderungen im Winter geben?

Burghuber: „Clemens Holzinger kommt wieder retour von seinem Auslandsstudium. Domagoj Tomljanovic ist auch mit der Meisterschule fertig und kehrt auch zurück. Das sind die einzigen zwei Veränderungen und dabei wird es auch bleiben. Prinzipiell sind wir mit dem Kader eigentlich zufrieden.“

Ligaportal: Welches Ziel habt ihr euch für die Rückrunde gesetzt?

Burghuber: „Wir werden auf jeden Fall im Frühjahr wieder angreifen, den zweiten oder ersten Platz haben wir noch nicht abgeschrieben, so weit sind wir nicht hinten. Die direkten Duelle haben wir alle Zuhause, daher haben wir den Relegationsplatz noch nicht abgeschrieben.“

Ligaportal: Was ist in der Wintervorbereitung geplant?

Burghuber: „Prinzipiell muss man schauen, was man Corona-mäßig tun darf. Die Jungs arbeiten eigenständig und laufen. In der Aufbauzeit wird dann drei Mal die Woche trainiert und Mitte Februar wollen wir auf Trainingslager fahren. Sonst haben wir Trainings auf dem Kunstrasen und die ein oder andere Teambuilding-Aktion ist auch geplant.“

Bisherige Abgänge (Stand 21.12.21):

Christian Tabernig (Trainer, ATSV Neuzeug)

Ralf Rosenberger (Co-Trainer, ATSV Neuzeug)

Bisherige Zugänge (Stand 21.12.21):

Michael Raindl (Trainer, zuletzt SC St. Valentin)

 


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter