Neuer Trainer in Aurach

Nach einem siebenten Platz im Vorjahr präsentiert sich der SV Aurach auch in der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd im Niemandsland der Tabelle und beendete die Hinrunde erneut am siebenten Rang. "Ich war in Aurach als Spieler aktiv und freue mich über die Rückkehr an meine alte Wirkungsstätte. Zum einen verfügt der Verein über ein gutes Umfeld, und zum anderen ist in der Mannschaft erhebliches Potenzial vorhanden, spiegelt die Tabelle das wahre Leistungsvermögen nicht wider", erklärt Neo-Coach Edvin Durgutovic, der nach der Trennung von Johannes Aigner und der interimistischen Leitung durch David Macheiner und Jan Hornat seit Jahresbeginn die Verantwortung trägt.

 

Holpriger Start

Die Auracher kamen nicht wirklich aus den Startblöcken, mussten in den ersten vier Runden drei Niederlagen einstecken und gerieten früh ins Hintertreffen. Die nächsten drei Spiele konnten allesamt gewonnen werden, in der zweiten Herbsthälfte bilanzierte der SVA aber negativ, fuhr zwei weitere "Dreier" ein und zog drei Mal den Kürzeren. Der Tabellensiebente behielt auf eigenem Platz und in der Fremde drei Mal die Oberhand. Je sechs Mannschaften durften weniger Treffer bejubeln bzw. kassierten weniger Gegentore. "Nach einem mäßigen Frühjahr ist es auch im Herbst nicht allzu gut gelaufen, ich bin aber fest davon überzeugt, dass hier einiges möglich ist und in absehbarer Zeit der Pfeil wieder nach oben zeigen wird", so Durgutovic, der in seiner Trainer-Karriere bislang in Steinerkirchen, Eberstalzell und Vöcklabruck tätig war.

 

Neuer Trainer - je zwei Zu- und Abgänge

Beim Trainingsauftakt konnte der Neo-Coach mit Patrick Schneeweiß (Schwanenstadt) und Senaid Zekan (Stadl-Paura Juniors/Edt) zwei neue Kräfte begrüßen. Franz und Julian Eizinger sind im neuen Jahr nicht mehr dabei und wechselten gemeinsam nach Ampflwang. Nach einem 2:2-Remis gegen Vöcklabruck trifft der SVA am heutigen Abend auf Ampflwang und testet am 17. Februar, gegen Neukirchen/Altmünster, erneut.

 

Zuversicht in Aurach

Der SV überwintert im Niemandsland der Tabelle, in Aurach nimmt man sich für das Frühjahr aber viel vor. "Auch wenn die Weiterentwicklung der Mannschaft im Vordergrund steht und das Vorderfeld der Tabelle relativ weit entfernt ist, sollte es in der Rückrunde um den einen oder anderen Platz nach oben gehen. Wir müssen wesentlich besser starten als im Herbst und werden schon nach den ersten drei vier Spielen wissen, wohin die Reise gehen kann", meint Edvin Durgutovic. "Wir möchten uns in der Frühjahrs-Tabelle so weit vorne wie möglich präsentierten, um in der nächsten Saison die Latte ein Stück weit höher legen zu können".

 

Zugänge:
Edvin Durgutovic, Trainer (Zuletzt Vöcklabrucker SC)
Patrick Schneeweiß (zuletzt SC Schwanenstadt)
Senaid Zekan (zuletzt SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/Edt)

Abgänge:
Franz Eizinger (ASKÖ Ampflwang)
Julian Eizinger (ASKÖ Ampflwang)

Transferliste

Bisheriges Testspiel:
2:2 gegen Vöcklabrucker SC (1S)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter