Spielberichte

Souveräner ATSV Timelkam bezwingt Schlusslicht Ebensee klar

Am Samstagnachmittag stand mit der Partie ATSV Timelkam gegen ASKÖ Ebensee das erste Spiel der 16. Runde in der 2. Klasse Süd am Programm. Beide Mannschaften hatten erst ein Spiel in der Rückrunde in den Beinen. Die Timelkamer mussten sich in der Auftaktrunde dem Tabellenführer Steyrermühl geschlagen geben, die Engl-Elf aus Ebensee konnte letzte Woche einen Punkt gegen den TSV Timelkam erringen. Am ATSV-Platz in Timelkam war aber für das Schlusslicht diesmal nichts zu holen, was auch an einer kurzfristigen Umstellung in der Aufstellung von Timelkamcoach Franz Eizinger lag.

 

Timelkam von Anfang an aktiver

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein einseitiges Spiel, in dem die Eizinger-Elf die Ebenseer dominierte. Vor der Partie stellte Eizinger seine Mannschaft um und beorderte Innenverteidiger und Kapitän Daniel Arsenic in diesem Spiel ins Sturm, was sich schlussendlich als Glücksgriff erweisen sollte. Das erste Tor gegen tiefstehende Ebenseer fiel in der 21. Minute, als nach einer Kombination am gegnerischen Sechzehner Nermin Jahic zum 1:0 für Timelkam stellen konnte. Nach diesem Tor brachte Ebensee offensiv fast gar nichts mehr zustande, was auch an den zwei wichtigen Ausfällen von Enes Tuncer und Kevin Weismann lag. Anders die Timelkamer, die in der 42. Minute das 2:0 erzielen konnten: nach einer schönen Kombination an der Outlinie steckte Spielertrainer Franz Eizinger den Ball zu Jakov Biljesko durch, der vorerst noch an Ebensee-Keeper Huemer scheiterte. Doch der an diesem Tag Stürmer Daniel Arsenic stand beim Abpraller goldrichtig und schloss zum 2:0-Halbzeitstand ab.

 

Arsenic vergoldet seinen Traumnachmittag

Die Hausherren kamen toll aus der Kabine und konnten bereits in der 47. Minute zum endgültig vorentscheidenden abschließen. Und wieder war es Daniel Arsenic, der sein zweites Tor an diesem Tag erzielte: Eizinger spielte den Ball an der Mittellinie zu Jahic, der dann den Ball in den Strafraum spielte, wo Ebensee-Schlussmann Huemer wieder vorerst klären konnte. Arsenic stand aber wieder goldrichtig und staubte zum 3:0 ab. Bis zur Schlussphase tat sich dann nicht mehr viel, ehe in der 88. Minute der Hattrick für Arsenic perfekt war, als wieder mittels Abstauber nach einer Eizinger-Chance zum 4:0 abschloss und endgültig zum Man of the Match wurde. Nach diesem Tor tat sich nichts mehr und Timelkam konnte damit den ersten Sieg im neuen Jahr feiern. Durch diesen Sieg klettert die Eizinger-Elf vorerst auf Platz Fünf in der Tabelle, Ebensee bleibt mit acht Punkten Letzter.

 

Stimme zum Spiel:

Franz Eizinger, Spielertrainer ATSV Timelkam: "Das war eine ganz klare Partie von Anfang an für uns. Gegen einen Anfangs tief stehenden Gegner waren die Räume spätestens nach dem 1:0 sehr groß und wir konnten unser Spiel spielen. Natürlich hatte ich heute auch ein glückliches Händchen, dass ich Arsenic im Sturm aufgestellt habe und dass dieser bei jedem Tor richtig gestanden ist. Wir hatten neben den Toren noch ein paar weitere Chancen und es war nie die Gefahr da, dass Ebensee ein Tor erzielen könnte. Ebensee musste jedoch auch zwei wichtige Spieler im Zentrum vorgeben, das hat uns natürlich auch in die Karten gespielt."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter