Nach makellosem Herbst greift Union Schardenberg nach der Meisterschale

Die Union Schardenberg war im Vorjahr in der 1. Klasse Nord-West aktiv, kam dort trotz 30 gesammelten Punkten nur als Vorletzter das Ziel und zog in der Relegation gegen Feldkirchen/Donau en Kürzeren. In der angestammten Liga, in der die Union 2018 den Meistertitel erobert hatte, kamen die Schardenberger gut an und waren in der Hinrunde das Maß der Dinge. Die Mannen von Trainer Thomas Stockinger konnten die bisherigen zwölf Spiele allesamt gewinnen und krönnten sich mit einem satten Vorsprung von zehn Punkten zum Herbstmeister der 2. Klasse West-Nord.

 

Makelloser Herbst - 17 Mayr-Tore

"Der Abstieg war unglücklich, haben im letzten Spiel, beim Unentschieden in Kopfing, in der 93. Minute einen Hochkaräter vergeben und sind in die Abstiegszone gerutscht. In der Relegation waren die Feldkirchener aber stärker. Es spricht aber für die Mannschaft, dass sie Moral gezeigt und das Ruder herumgerissen hat", erklärt Sektionsleiter Stefan Moser. "Nach einem Abstieg ist es nicht selbstverständlich, dass man sofort wieder in die Spur findet, aber in Schardenberg ist der Zusammenhalt traditionell sehr stark, zudem haben wir uns im Sommer mit Rückkehrer Christoph Glas und Adrian Peham exzellent verstärkt". Der Ligaprimus traf 46 Mal ins Schwarze - für 17 Treffer zeichnete Torschützenkönig Sebastian Mayr verantwortlich - und kassierte lediglich acht Gegentore. "Wir sind mit dem Ziel in die Saison gegangen, einen Top-Drei Platz belegen zu wollen und haben die Erwartungen mehr als nur erfüllt. Einen derart tollen Herbst kann man nicht planen, der muss passieren. Auch wenn wir alle Spiele gewinnen konnten, hatten wir ab und an das nötige Glück und haben im einen oder anderen engen Match die Oberhand behalten", so Moser.

 

Ein Rückkehrer

Nach der sensationellen Hinrunde besteht in Schardenberg kein Grund, Transfers zu tätigen. "Wir hatten auch nichts geplant, doch Lukas Haberl, der schon einmal das Union-Trikot getragen hat und zuletzt in Rainbach/I. tätig war, legt seinen Pass wieder nach Schardenberg. Ob er ins Geschehen eingreifen wird, steht aber noch nicht fest. Ansonsten tut sich im Winter nichts und gehen mit dem bewährten Personal in die Rückrunde. Möglicherweise werden wir uns im Sommer punktuell verstärken", weiß der Sektionsleiter..

 

Trainingslager in Tschechien - "Halten alle Trümpfe in der Hand"

Aktuell stehen in Schardenberg Lauf-Einheiten auf dem Programm, ab kommenden Freitag wird in der Halle das Krafttraining forciert. Die Union nimmt Anfang Februar die offizielle Vorbereitung in Angriff und bestreitet am 8. Februar gegen die Reserve von Landesligist Esternberg das erste Testspiel. Ende Februar reisen die Kicker nach Tschechien und halten in Prachatice ein Trainingslager ab. "Wenn man mit zehn Punkten Vorsprung als Erster überwintert, kann das Ziel nur der Meistertitel sein. Demzufolge wollen wir auch am Ende der Saison in der Tabelle ganz oben stehen. Natürlich halten wir alle Trümpfe in der Hand, doch im Fußball kann bekanntlich alles passieren. Demzufolge müssen wir wachsam sein, zumal die Konkurrenten aus Eggerding oder St. Willibald darauf warten, eine mögliche Schwächephase zu nutzen", hebt Stefan Moser warnend den Zeigefinger. "Die ersten Rückrundenspiele sind entschiedend. Kommen wir gut aus den Startblöcken und setzen unsere beeindruckende Siegesserie fort, haben wir die Chance, den Sack frühzeitig zuzumachen. Bei einem holprigen Start könnte es eng bzw. spannend werden".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter