Humorloser UFC Eferding stellte Haslach im Topspiel schnell kalt

In der achten Runde der Bezirksliga Nord kam es unter anderem zum mit Spannung erwarteten Kräftemessen zwischen dem SV Haslach und dem UFC Eferding. Die Hausherren hatten sich vor der Partie 13 Zähler aus sieben Partien erspielt, was gleichbedeutend mit Platz zwei war. Mit den Eferdingern kam nun der Tabellenführer an die „Copa Haslana“, die Mannen aus der Bezirkshauptstadt eroberten dabei nicht weniger als sechs Siege aus sieben Begegnungen. Die Zuschauer durften sich also auf ein echtes Spitzenspiel einstellen.

 

Eferding mit Blitzstart

Dem UFC Eferding gelang es im Topduell der Runde, rasch zu demonstrieren, in welche Richtung es an diesem Nachmittag gehen solle. Ausgestattet mit dem Selbstvertrauen von fünf Siegen in Serie gab die Hiesl-Elf bereits zu Beginn ordentlich Stoff und wurde nach nur sechs Minuten bereits mit dem Treffer zum 0:1 belohnt. Nach einem langen Ball hinter die Abwehrkette, entstanden durch einen schnell abgespielten Freistoß von Alexander Meister, der den Ball geschickt diagonal spielte, nahm sich Raphael Kapsamer das Spielgerät mustergültig mit, um mit dem zweiten Kontakt in die lange Ecke abzuschließen.

Eferding war auch nach dem frühen Führungstreffer griffiger, wirkte in den entscheidenden Situationen den Tick schneller und sorgte für das rasche 0:2. Nach einem Angriff über die rechte Seite spielte Kapsamer per Erstkontakt einen Stanglpass zur Mitte, wo Silvio Hemmelmayr den Ball über die Linie drückte.

Hausherren ausgekontert

Wie die 22 Kicker hatte dann auch das Tore schießen Pause, es dauerte bis rund um die Stundenmarke, ehe Eferdinger weiter traf und damit das Spiel endgültig für sich entschied. Zwischenzeitlich waren die Haslacher für eine Phase gut aufgekommen, den Eferdingern gelang es jedoch, die Reihen zu schließen und sich schadlos zu halten, um  etwas später – wie bereits angekündigt – schließlich die Partie auf Eis zu legen. Die Hiesl-Elf fuhr nach einem Haslacher Angriff einen sehenswerten Konter über Kapsamer, der Ball wurde schließlich am Fünfereck auf Roman Eckmayr abgelegt, der keine Mühe hatte, auf 0:3 zu stellen.

Den Endstand von 0:4 stellte schließlich Michael Hofer her. Nach einem Eckball von der rechten Seite, ausgeführt durch Buchroither, drückte Hofer das Leder über die Linie. Der UFC Eferding baute mit diesem Sieg die Tabellenführung aus, thront nun mit bereits sieben Punkten Vorsprung am Platz an der Sonne.

Christoph Hiesl, Trainer UFC Eferding:

„Wir haben richtig gut in die Partie gefunden. Wir wussten, dass diese nicht einfach wird, es sich um ein Topspiel handelt, wir hatten mit fünf Siegen in Serie aber doch ein gewisses Selbstvertrauen, sind dann relativ rasch nach sechs Minuten in Führung gegangen. Nach dem 0:1 ging die Partie so weiter, wir haben uns ein Chancenplus erarbeitet, waren in meinen Augen ganz klar die bessere Mannschaft.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter