SV Gallneukirchen beendet Pleitenserie und findet gegen Proleta-Elf aus der Krise

Am neunten Spieltag der Bezirksliga Nord kreuzten der SV Gallneukirchen und die TSU Consento Wartberg/Aist die Klingen. Im Duell zweier Nachbarn aus der unteren Region der Tabelle ging es im Britannia Park um wichtige Punkte. Nach drei heftigen Niederlagen in Serie fand die Heimelf von Coach Joachim Sommer mit einem 2:0-Erfolg aus der Krise und kletterte mit dem vierten Saisonsieg in die obere Tabellenhälfte. Die Wartberger hingegen standen zwei Wochen nach einer 0:6-Klatsche in Lembach auch am Samstagnachmittag mit leeren Händen da und zogen im fünften Auswärtsspiel zum dritten Mal den Kürzeren.

 

Elfmeteralarm im Wartberger Strafraum

Rund 450 Besucher bekamen ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Es entwickelte sich ein ansehnliches Match, in dem beide Mannschaften bemüht waren, nach vorne zu spielen. Die Heimischen verzeichneten mehr Spielanteile, aber auch das Team von Trainer Tomislav Proleta wusste durchaus zu gefallen, die Wartberger agierten aber nicht zwingend. Nach rund 20 Minuten, Elfmeteralarm im TSU-Strafraum, als Michael Schinagl abzog, der Schuss des 28-Jährigen geblockt wurde und die Hausherren ein Handspiel reklamierten, doch Schiedsrichter Aliu, der die Partie gut im Griff hatte, erkannte bei dieser Aktion keine Regelwidrigkeit und ließ das Spiel weiterlaufen. In einem engen Match wollte der Ball bis zur Pause den Weg ins Tor nicht finden, weshalb es mit 0:0 in die Kabinen ging.

16-Jähriger bringt SVG auf die Siegerstraße - Routinier macht Sack zu

Im zweiten Durchgang waren keine fünf Minuten gespielt, als im Britannia Park Jubel aufbrandete - Wolfram Schmid kam am Strafraumeck an den Ball, das 16-jährige Gallneukirchener Eigengewächs fackelte nicht lange und knallte die Kugel aus rund 20 Metern ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken erarbeitete sich der SVG ein Übergewicht, die Sommer-Elf verabsäumte es jedoch, ein Tor nachzulegen. Am Beginn der Schlussviertelstunde erzwangen die Heimischen die Vorentscheidung als ein TSU-Verteidiger im Laufduell mit Schinagl den Ball nicht traf, der Routinier alleine auf das Tor zulief und Gästegoalie Mario Hofer das Nachsehen gab. Auch nach dem zweiten Gegentreffer steckten die Wartberger nicht auf und waren bemüht, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, doch SVG-Schlussmann Lukas Kürnsteiner machte zwei Top-Chancen der Gäste zunichte und hielt den Gallneukirchener Sieg fest.

Arnold Rockenschaub, Sektionsleiter SV Gallneukirchen:
"Der Sieg war ebenso verdient wie wichtig. Nach drei empfindlichen Niederlagen hat unsere Mannschaft tolle Moral bewiesen und mit diesem Erfolg wieder in die Spur gefunden. In der ungemein ausgeglichenen Liga konnten wir in die obere Tabellenhälfte klettern und haben am kommenden Wochenende, im Auswärtsspiel gegen Arnreit, die Chance, mit einem weiteren Dreier die Präsenz im vorderen Bereich zu festigen".

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter