Union Oepping zwingt vor heimischem Publikum Lembach in die Knie

In der neunten Runde der Bezirksliga Nord kam es unter anderem zum Duell zwischen der Union Oepping und der Union Lembach. Es handelte sich dabei um ein Duell zweier Teams aus dem recht breiten Mittelfeld der Tabelle. Während die Union Oepping als Neunte bis dato zehn Punkte sammelte, holten die Lembacher als Fünfte bis zu diesem Spiel 13 Zähler. Mit einem Sieg hätten die Gäste auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz bleiben können, mit einer Niederlage würde es jedoch auch schnell nach unten gehen.

 

Schöne Kombination bringt Oepping frühe Führung und damit großen Vorteil

Die Zuschauer in Oepping sahen von Beginn an eine recht ordentliche Partie, in der die Gastgeber rasch klar machten, dass mit ihnen am heutigen Tag zu rechnen sein würde. Oepping kam von Beginn an gut rein und eroberte sich rasch ein Mehr an Spielanteilen. In die Karten spielte den Hausherren gewiss auch die schnelle Führung nach nur 22 gespielten Minuten. Nach einer wunderschön herausgespielten Kombination über drei Stationen spielte Lukas Schaubmayr auf Andreas Magauer, der mit Tempo über rechts an der Lembacher Abwehr vorbeizog, um präzise in die lange Ecke abzuschließen.

Oepping blieb auch in der Folge gefährlich, hatte im letzten Drittel das Visier aber nicht exakt genug eingestellt. So scheiterte Kevin Rachinger, Oeppings Kapitän und Goalgetter, zweimal am Lembacher Keeper. Der Stürmer nahm von der Höhe des Elferpunkts Maß, Markus Schinkinger parierte jedoch, auch beim folgenden Versuch aus etwas kürzerer Distanz behielt der Lembacher „Handschuh“ die Oberhand.

Von Lembach kam letztlich zu wenig, um anzuschreiben

Weniger präsent zeigten sich an diesem Nachmittag jedoch Lembachs Offensivleute. Die Gäste erspielten kaum gefährliche Torchancen, so richtig zwingend wurde es nur selten. Oepping blieb geduldig, lauerte weiter auf seine Chance und stellte schließlich zur Stundenmarke auf 2:0. Nach einer einstudierten Freistoßvariante, in deren Rahmen Markus Magauer auf Michael Schaubmayr spielte, der wiederum Lukas Schaubmayr fand, vollstreckte Letzterer.

Danach war die Luft so gut wie draußen, weder Lembach noch Oepping fanden zwingende Möglichkeiten vor, sodass Schaubmayrs Treffer gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Stephan Schuster, Sektionsleiter Union Oepping:

„Es war für uns, sage ich jetzt ein bisschen frech, etwas überraschend. Wir hätten Lembach stärker erwartet, beziehungsweise hatten wir sie stärker in Erinnerung. Wir waren eigentlich von Anfang an überlegen. Nach dem ersten Tor hätten wir das 2:0 schon eher machen können. Nach dem 2:0 ist nichts Aufregendes passiert. Lembach war heute wirklich relativ harmlos. Die Schiedsrichter hatten es heute souverän im Griff, es gab keine strittigen Szenen, es war eine sehr faire Partie.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter