TSU Hofkirchen i. M. entwickelt sich zum Favoritenschreck - Auswärtssieg beim SV Freistadt

In Runde 16 der Bezirksliga Nord empfängt der SV Freistadt im heimischen Holzhaider-Stadion die Gäste der TSU Hofkirchen im Mühlkreis. Die Heimelf hat etwas gut zu machen, musste man letzte Woche in Lembach eine 3:0 Niederlage einstecken. Das soll diese Woche anders laufen, will man den Vorsprung auf die Verfolger nicht schrumpfen lassen. Die Gäste aus Hofkirchen reisen mit ordentlich Selbstvertrauen nach Freistadt konnte, nach dem Überraschungssieg in Runde 14 beim UFC Eferding, auch letzte Woche gegen Haibach voll angeschrieben werden.

Halbzeit eins von Taktik geprägt - Hofkirchen führt zur Pause

Die Gäste aus Hofkirchen legten einen sehr guten Start hin. Bereits in der fünften Spielminute fanden sie die erste gute Chance vor. Der Kopfball von Höllinger landete jedoch nur am Pfosten und so blieb es beim 0:0. Kurz darauf landete ein Schuss der Gästeoffensive nur am Außennetz. Danach wachten die Freistädter auf und erarbeiteten sich eine optische Feldüberlegenheit, die sie noch nicht in Torgefahr ummünzen konnten. Die Defensive der Hofkirchner stand recht gut und so war zumeist 20-30 Meter vor dem Tor Schluss. Hofkirchen konzentrierte sich auf die Defensive und konnte immer wieder über Konter Gefahr ausstrahlen. Kurz vor der Pause war es dann eben eine schnelle Umschaltsituation, die die Gäste in Führung brachte. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld lief der Angriff über die linke Seite. Der Pass zur Mitte erreichte Froschauer, der sich den Ball zurechtlegte und den Ball mit einem strammen Schuss im Kreuzeck versenkte. Mit 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause.

Zwei Elfmetertore in Halbzeit zwei - Hofkirchen schockt die Heimelf spät

Man merkte, dass die Heimelf den Rückstand nicht auf sich sitzen lassen wollte und sie kamen ambitioniert und aggressiv aus der Kabine. Trotz vieler Ausfälle seitens Freistadt boten sie einen technisch hochwertigen Fußball und hatten klar mehr Spielanteile. Die Gäste konnten aber, bis auf eine Topchance in Minute 60, alles weg verteidigen. In der Schlussviertelstunde bekamen die Freistädter, nach einem Foul an Tautscher, einen Elfmeter zugesprochen. Haiböck legt sich den Ball zurecht, verlädt Keeper Aichbauer und schiebt flach ins rechte Eck zum verdienten Ausgleich ein. Nun wollten die Heimischen mehr und man merkte, dass sie die drei Punkte für die Relegation dringend brauchen und wollen. Nach einer guten Chance von Hennerbichler, die nicht genutzt wurde, hatten auch die Hofkirchner zwei Topchancen, die liegen gelassen wurden. Als sich die Meisten schon mit einer Punkteteilung abgefunden haben, pfiff Schiedsrichter Kettlgruber und gab Elfmeter für die Gäste. Höllinger bleibt in dieser Situation eiskalt, verlädt Freistadts Goalie und schiebt trocken zum vie lumjubelten 2:1 Sieg ein.

Martin Pirkelbauer, Sportlicher Leiter TSU Hokirchen i. M.

"Über die 90 Minuten haben wir das defensiv sehr gut gemacht. Wenn Freistadt in der Drangperiode früher zum Ausgleich kommt, wäre es vielleicht anders ausgegangen. Wir waren clever im Offensivspiel und haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Wir nehmen die 3 Punkte natürlich gerne mit, weil es für den Abstiegskampf sehr wichtig ist, auch wenn vielleicht ein Unentschieden gerechtfertigt gewesen wäre."

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter