TSU Wartberg/A. schlägt Union Schweinbach und verlässt den Relegationsplatz

Nachdem am Ostersonntag kein Spiel ausgetragen wurde, ging es am Montag mit Runde 16 der Bezirksliga Nord weiter. Die Sportunion Schweinbach empfängt an diesem windigen Tag die Gäste der TSU Wartberg/A.. In Schweinbach hofft man heute auf den ersten "Dreier", konnte man aus den ersten beiden Partien der Rückrunde lediglich zwei Punkte sammeln. So wird es schwierig den Anschluss an die Spitze zu halten. Nach der Niederlage von Arnreit am Samstag hoffen die Gäste auf einen Sieg, was bedeutet, dass man den Relegationsplatz verlässt. Selbstvertrauen konnten die Mannen aus Wartberg letzte Woche beim Heimsieg gegen Haslach tanken.

Wind- und Platzverhältnisse beeinflussen erste Halbzeit - 1:0 Führung der Gäste

Wer in Schweinbach auf ein schönes Bezirksliga-Spiel hoffte, musste seine Hoffnungen schnell ad acta legen. Schlechte Platzverhältnisse und starker Wind beeinflussten diese Partie erheblich. So agierten beiden Teams mit vielen langen Bällen und es entwickelte sich eine kampfbetontes und spielerisch wenig ansehnliches Spiel. Das meiste Geschehen spielte sich im Mittelfeld bzw. in der Luft ab und so ist es auch nicht verwunderlich, dass es nicht viele Torchancen in Halbzeit eins gab. Die Halbchancen, die sich ergaben, wurden entweder von den gut mitspielenden Torhütern vereitelt oder vergeben. Kurz vor der Pause gab es aber dann doch noch eine gute Gelegenheit für die Gäste. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel gelang der Ball zu Schmollmüller, der sich den Ball mit dem ersten Kontakt in den Strafraum legte und gekonnt mit der Innenseite ins lange Eck abschloss. 1:0 aus Sicht der Gäste! Das war dann auch der Pausenstand.

Schweinbach im Abschluss unglücklich - Wartberg/A. macht Deckel drauf

Die Hausherren aus Schweinbach wollten sich natürlich noch nicht geschlagen geben und versuchten aggressiv aus der Pause zu kommen. Ein Sieg muss her, will man den Anschluss an die Spitze nicht verlieren. Es dauerte auch keine fünf Minuten, bis Schweinbach die erste Topchance verzeichnen konnte. Brandstetter taucht plötzlich alleine vor dem Tor der Wartberger auf, setzt seinen Schuss aber über das Tor. Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gehören der Heimelf, ohne sich aber weitere gute Möglichkeiten zu erspielen. Danach kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und waren gefühlt dem zweiten Tor näher. Nichtsdestotrotz waren es die Schweinbacher, die in dieser Phase die beste Chance hatten. Hausers Schuss prallte jedoch von der Stange ab und verfehlte sein Ziel. In Minute 77 nutzten dann aber die Gäste ihre Chance und erhöhten auf 2:0. Ein Eckball, welcher zu kurz geklärt wird, findet den Kopf von Wagner, der aus etwa 11 Meter, zum 2:0 Endstand, einköpft.

Thomas Seiberl, Co-Trainer Wartberg/A.

"Mit viel Wille zum Sieg haben wir die 3 Punkte geholt. Wir sind dann über den Kampf besser ins Spiel gekommen. Meines Erachtens haben wir dann auch verdient die Punkte mit nach Hause nehmen dürfen. Der Spielverlauf war natürlich auch auf unserer Seite mit der Führung kurz vor der Pause und der vergebenen Großchance von Schweinbach kurz nach der Halbzeit."

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter