Union Lembach feiert im Derby gegen Putzleinsdorf ersten Rückrundensieg [Video]

Es war wieder Derbyzeit angesagt, die 20. Runde der Bezirksliga Nord lieferte das berüchtigte Aufeinandertreffen zwischen der Union Lembach und der Union Putzleinsdorf. Beide Orte trennten nicht nur wenige Kilometer, auch der Abstand in der Tabelle war vor allem aufgrund des durchwachsenen Frühjahrs des Herbstmeisters zuletzt auf nur mehr fünf Punkte geschrumpft. 

 

 

Lembach die aktivere Mannschaft

Beie Teams gingen wie erwartet höchst motiviert an die Angelegenheit heran, wollte sich niemand vor den rund 400 anwesenden Zuschauern verstecken. Während die Hausherren nach dem Erreichen der Winterkrone noch immer auf den ersten Sieg im neuen Kalenderjahr warten, konnten die Putzis immerhin bereits zweimal voll anschreiben, sehr berühmt war aber auch die Statistik der Würzl-Elf in der Rückrunde bislang nicht. Das Spiel von Beginn an taktisch geprägt und weitestgehend auf Augenhöhe, ohne wirklich zwingende Szenen auf beiden Seiten. Die Gastgeber erarbeiteten sich zwar leichte optische Vorteile und hatten etwas mehr Ballbesitz, die um die Spur aktivere Mannschaft machte den Deut mehr fürs Spiel. Ein chancenarmes Spiel das die Fans zu sehen bekamen, doch dennoch ging es nicht torlos in die Kabinen. Nach genau einer halben Stunde legt sich Lembachs Manuel Schmerda nämlich den Ball zum Freistoß zurecht und versenkt mit seinem starken linken Fuß den Ball aus rund 25 Metern perfekt im Kasten von Goalie Fabian Magauer. Nach dem Führungstreffer die Gäste bemüht den Ausgleich schnellstmöglich herzustellen, doch auf der Gegenseite scheiterte man durch einen zu harmlosen Freistoß an Keeper Markus Schinkinger. Mit der knappsten aller Vorsprünge ging es also in die Kabinen.

 

Tor Union Lembach 30

Mehr Videos von Union Lembach

 

Kapitän Timpner entscheidet das Derby

Nach der Pause dann die beste Phase der Gäste, die sofort zu einer guten Ausgleichschance kommen. Nach einem Angriff über die linke Seite lässt sich Lembachs Verteidiger Schinkinger überrumpeln, den Querpass versucht Clemens Peer in Richtung Tor zu bringen, doch ein Lembacher Abwehrspieler kann den Versuch blocken und die Führung für sein Team bewahren. Die wohl beste Möglichkeit bislang auf den Ausgleichstreffer. In der Folge übernahmen aber die Heimischen dann wieder die Kontrolle, fanden einige Chancen auf die mögliche Vorentscheidung vor und nach einer knappen Stunde führte Kapitän Bernhard Timpner seine Mannschaft endgültig in Richtung Derbysieg. Nach einem schnell abgespielten Freistoß kann sich der Sturmtank im Strafraum durchsetzen und denn Ball im Kasten versenken. Die Gäste versuchten dann noch einmal alles, doch zu wenig konsequent wurden die wenigen Chancen an diesem Abend verwertet. Am Ende blieb es beim knappen, aber verdienten Heimsieg der Lembacher, die damit den dritten Platz in der Tabelle wieder etwas absichern konnten. Putzleinsdorf rangiert nun an siebter Stelle.

 

Stimme zum Spiel:

Sascha Berger, Sportlicher Leiter Union Lembach:
"Wie schon letzte Woche in Königswiesen waren wir heute die bessere Mannschaft und haben mehr für das Spiel getan. Natürlich war das Freistoßtor vor der Pause sehr vorteilhaft für uns, weil es sonst nur wenige Torchancen gab. Alles in allen war es aber ein verdienter Sieg der eigentlich nie gefährdet war."

 

Die Besten: Manuel Schmerda (ZM) und Bernhard Timpner (ST, beide Union Lembach)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter