Union Mitterkirchen: Mit Zuversicht in die erste Bezirksliga-Saison

Im Vorjahr kam die Union Mitterkirchen nur als Vorletzter ins Ziel und war fast schon abgestiegen, die Mannschaft von Trainer Udo Maurer sicherte jedoch in der Relegation (gegen Perg/Windhaag) den Klassenerhalt. In der abgelaufenen Saison der 1. Klasse Nord-Ost musste die Union in den ersten drei Runden zwei Niederlagen einstecken, ehe die Mitterkirchener einen beeindruckenden Lauf starteten, in den folgenden 22 Spielen ungeschlagen blieben, dabei 19 Siege feierten und sich zum Meister krönten. Ausgerechnet im vorerst letzten Match in der 1. Klasse endete in Bad Kreuzen die sensationelle Siegesserie. "Der Aufwärtstrend hat schon im Frühjahr 2018 begonnen und haben damals eine gute Rückrunde gespielt. Nach dem schlechten Saisonstart ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir sind von Sieg zu Sieg geeilt und haben verdientermaßen den Meistertitel erobert. Ich freue mich auch für die Union Ried, die eine ähnlich starke Saison wie wir gespielt, sich in der Relegation durchgesetzt hat und uns in die Bezirksliga Ost begleitet", erklärt der Erfolgscoach, der bei seiner zweiten Trainer-Station den zweiten Meistertitel feierte.

 

Daheim eine Macht - 34 Badinsky-Tore

Der Meister sammelte im Herbst 31 Punkte und holte in der Rückrunde sogar 32 Zähler. Die drei Saisonniederlagen musste die Maurer-Elf jeweils in der Fremde einstecken, auf eigenem Platz blieb die Union ungeschlagen und feierte elf Heimsiege. Auch die Mitterkirchener Tor-Statistik ist beeindruckend. Der Aufsteiger war die Torfabrik der Liga und kassierte zudem die wenigsten Gegentore. Zudem stellte die Union Mitterkirchen den Torschützenkönig, traf der Slowake David Badinsky, der im letzten Sommer von Sierning zur Union gewechselt war, nicht weniger als 34 Mal ins Schwarze. "Natürlich war seine Verpflichtung ein Goldgriff und freuen uns, dass David seinen Vertrtag um zwei Jahre verlängert hat. Aber die gesamte Mannschaft hat eine sensationelle Saison absolviert und war nach einem durchwachsenen Start nicht zu stoppen. Nach dem Fast-Abstieg im letzten Jahr sind wir durchgestartet, hat eigentlich alles gepasst und war mehr nicht möglich", spricht Udo Maurer von einer nahezu makellosen Saison.

 

Ein Heimkehrer und drei neue Kräfte

Während Alfred Mühlbachler mit dem Meistertitel seine Karriere beendete, geht die Union Mitterkirchen mit vier neuen Kräften in die erste Bezirksligasaison der Vereinsgeschichte. Nach vier Jahren bei OÖ-Ligist Union Perg kehrt Stefan Graf zu seinem Stammverein zurück und verstärkt die Mitterkirchener Offensive. Neben den Friedl-Brüdern, Florian und David, die bei Landesligist Naarn tätig waren, wechselt auch Paul Haslinger (Seitenstetten) zum Meister. "Wir haben uns gut verstärkt und den Kader etwas breiter aufgestellt, damit ist das Transfer-Programm aber abgeschlossen", so Maurer.

 

Einstelligen Tabellenplatz im Visier

Nach intensiven Feierlichkeiten nimmt der Liga-Neuling am heutigen Abend das Training wieder auf und bestreitet am kommenden Freitag gegen Viehdorf das erste Testspiel. Einen Stock höher ist die Luft dünner, die Mitterkirchener wollen aber auch in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen. "Nach einer nahezu perfekten Saison erwartet uns eine neue Herausforderung und wollen von Beginn an mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Ich verfüge über eine starke Mannschaft, in der erhebliches Potenzial vorhanden ist. Demzufolge streben wir einen einstelligen Tabellenplatz an und wollen zudem die Großen ab und an ärgern", blickt der Erfolgstrainer der ersten Bezirksligasaison zuversichtlich entgegen.

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich  

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter