ASKÖ Oedt 1b überrumpelt zehn Astner

Am zehnten Spieltag der Bezirksliga Ost gastierte Tabellenführer ASKÖ Oedt 1b beim Tabellenschlusslicht SK Asten. Die Ausgangslage konnte kaum verschiedener sein. Asten konnte zwar zuletzt den ersten Saisonsieg einfahren, verlor hingegen aber die letzten fünf Spiele davor. Auf der Gegenseite steht Oedt 1b punktegleich mit der Union Bad Hall an der Tabellenspitze und musste erst eine Niederlage einstecken. Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht und fertigten die Hausherren aus Asten mit 4:0 ab.

 

Unterhaltsame erste Halbzeit

Die knapp 100 Zuschauer sahen zu Beginn unter der Leitung von Schiedsrichter Daniel Postlbauer eine zunächst ausgeglichene Partie ohne große Chancen. Nach 18 Minuten schwächte sich Asten dann jedoch selbst, nach einem Foul sah Radovanovic zunächst für Kritik gelb, wegen heftiger Diskussion aber infolge direkt den zweiten gelben Karton und flog somit mit der klassischen Ampelkarte vom Platz. Oedt nutzte die Gunst der Stunde und erhöhte die Schlagzahl. Nur drei Minuten nach dem Platzverweis erzielte Sandi Dizdaric durch einen Abstauber im Sechzehner den Führungstreffer. Asten gab sich zunächst nicht geschlagen, hatte kurz nach dem Tor eine gute Chance und bekam direkt im Anschluss einen Elfmeter zugesprochen, jedoch scheiterte man beide Male am stark haltenden Oedter Keeper Fischer. Nach knapp einer halben Stunde fiel dann das 2:0 durch Peter Orosz per Kopf. Bis zum Halbzeitpfiff erarbeitete sich Oedt noch einige weitere Chancen, konnte jedoch keine davon mehr nutzen. Somit blieb es beim Zwischenstand von 2:0 für Oedt 1b.

Oedt lässt nicht nach

Das Team von Trainer Andreas Luksch wollte es aber nicht beim 2:0 belassen, nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste erneut die Schlagzahl und das Spiel wurde zum Einbahnstraßenfußball. Im Minutentakt erspielten sich die Oedter Torchancen, ehe in Minute 57 auch das 3:0 erzielt werden konnte. Wieder war Sandi Dizdaric der Torschütze, der somit auch den Sack endgültig zumachen konnte. Die Gäste spielten jedoch munter weiter auf das gegnerische Tor. Gute Möglichkeiten in der 74. Und 81. Minute wurden erst von der Abwehr geblockt, danach vom Astener Torhüter pariert. Zudem wurden zwei Tore in der 63. und 88. Minute wegen Handspiels und Abseits nicht gegeben. Die Hausherren waren in der zweiten Halbzeit in der Offensive so gut wie gar nicht mehr anwesend und fokussierten sich nur noch auf die Defensive, die einem 90-minütigem Stresstest ausgesetzt war. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Goalgetter Peter Orosz via Elfmeter in der 85. Minute zum Endstand von 4:0.

Andreas Luksch, Trainer ASKÖ Oedt 1b:

„Es war ein sehr verdienter Sieg für meine Mannschaft, die sich wieder geschlossen stark präsentiert hat und das Spiel über die gesamte Spielzeit beherrscht hat. Wir hatten viele Chancen und hätten auch mehr Tore machen können. Wenn du 70 Minuten in Überzahl bist, ist es natürlich für den Gegner sehr, sehr schwierig.“

Die Besten:

ASKÖ Oedt 1b: Lukas Brunnmayr (LV), Peter Orosz (ST), Sandi Dizdaric (ST)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter