Union Taufkirchen/Trattnach feiert in Kellerderby Kantersieg und überreicht Gegner "Rote Laterne"

SK Gallspach
Taufkirchen/Tratt.

In der Bezirksliga Süd empfing der SK Gallspach in der 24. Runde die Union Ritterbräu Taufkirchen/Trattnach. Im Kellerderby wahrte nur der Sieger die Mini-Chance auf den Klassenerhalt. Nach einer Pleite im Hinspiel zog der SK auch in der FreshCOM-Arena den Kürzeren und ist nach einer 1:5-Klatsche in Besitz der "Roten Laterne. Nach zwei Niederlagen am Stück dürfen die Taufkirchener nach dem dritten Rückrunden-"Dreier" auf den Ligaverbleib hoffen, allerdings könnte in wenigen Stunden - bei einem Pichler Heimsieg gegen Allhaming - der Abstieg der Steiner-Elf feststehen.  

Hausherren mit früher Führung - Petrusic gleicht aus

Nach nur sieben Minuten liebäugelten die Hausherren mit dem fünften Saisonsieg, als Kapitän Kevin Lepschy nach einer Freistoßflanke von Peter Kitzinger mit dem Kopf zur Stelle war. Die Taufkirchener steckten den frühen Gegentreffer weg und erarbeiteten sich fortan ein Übergewicht. Aber erst nach 35 Minuten belohnten sich die Gäste - nach einem Lochpass von Nebojsa Simikic stellte Juro Petrusic auf 1:1. Kurz vor der Pause hatte die Sipura-Elf die erneute Führung vor Augen, bei einer Top-Chance der Heimischen fischte Union-Schlussmann Oliver Grasl den Ball aber aus dem Kreuzeck. Wenig später ging es mit 1:1 in die Kabinen.

Linka und Simikic schnüren Doppelpack

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Leonfellner waren die Gallspacher um den erneuten Führungstreffer bemüht, der SK agierte aber nicht wirklich zwingend. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gäste das Kommando und stellten nach 70 Minuten die Weichen auf Sieg. Daniel Linka war es, der den Ball ins rechte Eck setzte und die Union erstmals an diesem Abend in Front brachte. Die Steiner-Elf ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und schlug in der Schlussphase eiskalt zu. Zunächst nahm Simikic nach einer Linka-Flanke den Ball direkt und sorgte für die Vorentscheidung. Wenig später war Linka nach einem feinen Pass des ebenerst eingewechselten Johannes Aschauer erfolgreich. In Minute 88 schnürte auch Simikic einen Doppelpack, als Linka zwei Gegenspieler austanzte und querlegte, ehe die Neuerwerbung aus Attnang den 1:5-Endstand besiegelte.

Thomas Ecker, Sektionsleiter Union Taufkirchen/Trattnach:
"Wir konnten einen hochverdienten Sieg feiern und die kleine Chance auf den Klassenerhalt waren. Auch wenn es zum Ligaverbleib nicht reichen sollte, haben wir die Kaderplanung praktisch abgeschlossen."

 

Die Besten:  Daniel Linka und Nebojsa Simikic (beide Taufkirchen)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter