Oberösterreicherin Lisa Kolb rettete Neulengbach wenigstens 1 Punkt!

Mit Erfolgserlebnissen wurden Oberösterreichs Fußballerinne an diesem Wochenende in der Planet Pure Frauen-Bundesliga nicht verwöhnt: FC Bergheim verlor mit „Reli“ Zeilinger und Co. in den Schlussminuten bei der SG Austria/Landhaus noch den ersehnten Auswärtszähler, die Vöcklabruckerin Lisa Kolb verhinderte mit ihrem Ausgleichstreffer für den USV Neulengbach gerade noch eine Heim-Niederlage, verlor aber mit ihrem Team weiter an Terrain für die Spitzenplätze, Annabel Schasching musste sich mit Sturm Graz trotz  phasenweiser starker Leistung in St. Pölten gar mit 1:5 (0:1) geschlagen geben.

 

SKN St. Pölten – SK Sturm Graz 5:1 (1:0)

Mit dem besseren Start überraschten die Grazerinnen, die in der 5. Minute zum ersten Eckball des Spiels kamen, aber in der Folge gerade durch Corner in größte Schwierigkeiten kommen sollten. In der 12. Minute wehrte die steirische Torhüterin Vanessa Gritzner einen platzierten Schuss von Bernadette Zagor bravourös ab, 2 Minuten später schoss Nina Predanic (Sturm) knapp am Tor der Gastgeberinnen vorbei. In der 20. Minute kam es erneut zum Duell Zagor gegen Gritzner, die Keeperin faustete die Kugel über das Tor. In der 26. Minute gab es falschen „Tor-Alarm“: der Treffer von Sturms Torjägerin Katja Wienerroither wurde wegen „Abseits“ nicht anerkannt. Zu diesem Zeitpunkt lautete das Verhältnis im Ballbesitz 63:37 für St. Pölten, weil der Titelverteidiger bis zur Mittellinie von den Gästen nicht attackiert wurde. In der 35. und 36. Minute ließ St. Pölten 2 gute Möglichkeiten ungenützt.

Sturm vom Wind verweht

In der 40. Minute trat St. Pöltens Kapitänin Eder wieder einmal zu einem Eckball an, der Ball landete ohne weitere „Berührung“ mit kräftiger Mithilfe des Windes zum 1:0 im Grazer Tor. Keine unverdiente Führung, da die Heimelf bis dahin schon einige sehr gute Chancen vergeben hatte. Wienerroither setzte den Ball bei einem schnellen Gegenstoß in der 43. Minute noch deutlich über das Tor.

Erst im Finish k.o.

In der 2. Spielhälfte versuchte Sturm mutiger nach vorne zu spielen, ein schöner Drehschuss von Julia Magerl landete in der 58. Minute direkt in den Händen von Isabella Kresche. Die eingewechselte Melanie Brunnthaler wurde in der 65. Minute noch knapp gestippt, 1 Minute später brauchte die Nachwuchsstürmerin nach einem Eder-Eckball aus kürzester Distanz nur mehr den Fuß hinzuhalten und es stand 2:0. Nina Predanic schloss in der 83. Minute eine schöne Kombination der Gäste mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 ab und nun versuchte Sturm vehement, den Rückstand auszugleichen. Mateja Zver zerstörte aber schon in der 85.Minute mit dem 3:1 alle Hoffnungen, in der 90. Minute war wiederum nach einem Eckball Alexandra Biroova per Kopf zur Stelle und erhöhte auf 4:1, ehe Melanie Brunnthaler in der 92. Minute Torhüterin Gritzner aus kurzer Distanz zum 5:1- Endstand überlisten konnte und damit einen „Doppelpack“ in ihrem 50. Bundesliga-Spiel finalisierte.

USV Neulengbach- FFC Vorderland 1:1 (0:1)

Mit ihrem 14. Saisontor in der 85. Minute verhinderte ÖFB-Team-Stürmerin Lisa Kolb eine Heim-Niederlage der Wienerwaldelf.

Last Minute-Niederlage für den FC Bergheim

2 Gegentreffer in der 92. und 93. Minute (!!) führten gestern zur 0:2 (0:0)-Niederlage des FC Bergheim bei der SG Austria Wien/USC Landhaus. Leider prolongierten die Sazburgerinnen wieder ihre Negativ-Serie mit Verlusttoren in der "Endphase" des Spiels.

Spitzenfeld splittert sich auf

Mit dem heutigen Kantersieg, dem Unentschieden Neulengbachs und dem gestrigen späten“ Dreier“ der SG Austria/Landhaus haben sich die Abstände zwischen dem Führungsquartett vor der 2 wöchigen Meisterschaftspause deutlich vergrößert. SKN St. Pölten führt nun mit 36 Punkten vor der SG Austria /Landhaus (29), Sturm Graz (25) und USV Neulengbach (22 Zähler).

„Future League“: Auswärtssieg und 2 Teamdebüts für Oberösterreicherinnen

FC Bergheim 1 b gewann bei der „Zweiten“ der SG Austria/Landhaus mit 2:1 (2:0), im heutigen Treffen: SKN St. Pölten 1 b gegen den Tabellenführer AKA Sturm Graz (0:1) spielten „Debütantin“ Florentina Sensenberger und Tea Krznarik durch, „Neuling“ Viktoria Birglechner wurde zur Pause eingewechselt.

Blick über die Grenze: Wienroither verliert mit Hoffenheim daheim gegen Essen

Laura Wienroither und Nicole Billa spielten bei der TSG 1899 Hoffenheim in der 1. Deutschen Bundesliga über die volle Distanz, konnten aber die Niederlage nicht abwenden. In der 52. Minute verfehlte die offensive Links-Verteidigerin Wienroither (statt der verletzten Kathi Naschenweng) nach einer Flanke von Jule Brand knapp das Gehäuse, 1 Minute später trug Billa einen Fernschuss zu hoch ab, nach einer Durchbruch von Laura Wienroither und idealer Vorlage für Tabea Waßmuth spitzelte die Stürmerin  in der 65. Minute die Kugel am Tor vorbei. Durch einen Treffer in der 93. Minute verlor der Drittplatzierte (35 Punkte) gegen Essen mit 0:1 (0:0), und verpasste damit die Chance, sich von den „Verfolgerinnen“:Turbine Potsdam und Bayer 04 Leverkusen (je 29 Zähler) noch deutlicher abzusetzen. Andererseits nützte auch Turbine Potsdam durch die 0:1 (0:0) -Niederlage beim SC Freiburg nicht die Chance, im Kampf um Platz 3 auf 2 Zähler an die TSG heranzurücken.

Leader Bayern München unangefochten

Mit 6:0 (2:0) deklassierte der Tabellenführer -mit Carina Wenninger und Sarah Zadrazil- auswärts den MSV Duisburg, VfL Wolfsburg blieb beim SC Sand mit 3:1 (2:0) erfolgreich und liegt damit 5 Runden vor Schluss mit 5 Punkten und dem wesentlich schlechteren Torverhältnis hinter den Münchnerinnen.

Dr. Helmut Pichler

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter