Königswiesen: "Uns fehlt zu viel"

Nach dem Aufstieg in die Landesliga Ost konnte die Union Königswiesen in den ersten sieben Spielen nur einen einzigen Punkt sammeln und musste zudem in den bisherigen vier Heimspiel den Platz jeweils als Verlierer verlassen. Gegen den SV Viktoria Marchtrenk sollte auf eigenem Platz unbedingt der erste Sieg her, zumal die Gästeelf von Trainer Erich Renner ihre bisherigen vier Auswärtsspiele jeweils verloren hatte und dabei nur vier Tore erzielte. Ex-OÖ-Liga-Torschürtzenkönbig Liridon Abdullahu, dessen Einsatz aufgrund einer Erkältung bis kurz vor dem Spiel fraglich war, avancierte zum Mann des Tages und bescherte der Viktoria den ersten Auswärtssieg.

"Natürlich habe auch ich auf den ersten Sieg gehofft und bin jetzt maßlos enttäuscht, da wir gegen einen Gegner verloren haben, der durchaus zu schlagen gewesen wäre", sagte Königswiesens Trainer Werner Pröll kurz nach dem Schlusspfiff. Die auswärtsschwache Renner-Elf agierte schnörkellos und kam gegen einen biederen und in der Offensive harmlosen Aufsteiger kaum in Schwierigkeiten. In der 25. Minute der erste Auftritt von Abdullahu, der nach einem Fehler von Torwart Josef Baumgartner die Situation überlauerte, dem Ball am Goalie vorbeispitzelte und zum 0:1 einschoss.

In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild, die Heimischen waren zwar bemüht, konnten aber kaum entscheidene Akzente setzen. In der 63. Minute dann der aber der Ausgleich, als sich der junge Gästegoalie Alexander Steller verschätzte, der Ball zu Florian Häusler kam, der das 1:1 erzielte. Nun schien die Partie zu kippen, doch zehn Minuten später war es wieder Abdullahu, der mit einem harten Körpereinsatz einen Gegenspieler abdrängte und dann mit einem Flachschuss ins lange Eck traf.

Königswiesen stemmte sich zwar weiterhin gegen die Niederlage, kam aber kaum gefährlich vor das Gästeor. Auch den verletzungsbedingten Tormann-Wechsel der Gäste - Ulrich Hechenleitner kam für Steller - wusste die Pröll-Elf nicht zu nutzen. Drei Minuten der achtminütigen Nachspielzeit waren absolviert, als die endgültige Entscheidung fiel, Abdullahhu mit einem herrlichen Drehschuss seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte und den 3:1-Auswärtssieg des SV Viktoria Marchtrenk fixierte.

Werner Pröll (Trainer Union Königswiesen): "Die Situation ist nicht einfach, mit Hackl und Naderer fehlen uns die beiden besten Manndecker, zudem wurde die Mannschaft im Sommer nicht verstärkt und waren in dieser Woche aus verschiedenen Gründen nur sechs Leute im Training. Die Mannschaft stellt sich quasi von selbst auf, fehlt der Konkurrenzkampf. Wir verlieren zwar immer nur knapp - aber verlieren eben. Uns fehlt einfach zu viel, um erfolgreich zu sein."

Erich Renner (Trainer Viktoria Marchtenk): "Nach dem ersten Auswärtssieg in dieser Saison sind wir natürlich zufrieden und erleichtert. Kurz nach dem Ausgleich hat der Aufsteiger auf die Führung gedrängt, hatten aber ansonsten das Geschehen zumeist unter Kontrolle. Mit diesem "Dreier" konnten wir uns Luft zu den hinteren Plätzen verschaffen und sollten wir im Herbst noch ein, zwei Spiele gewinnen können, dann sieht es nach der Hinrunde ganz gut aus."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter