Viktoria-Joker sticht doppelt! Brenner-Elf zwingt starke Schwertberger in die Knie

Zum, Auftakt der 13. Runde der Landesliga Ost empfing der ASKÖ SV Mauky`s Verfliesung Viktoria Marchtrenk die ASKÖ Steinbach Schwertberg. Im Duell zwischen dem Achtplatzierten und dem Tabellenelften trafen zwei formstarke Mannschaften aufeinander, ging es in der Breitenfellner Arena für beide Teams um wichtige Punkte. In einem bis zum Schluss engen und spannenden Match setzten sich die Mannen von Coach Ewald Brenner mit 3:1 durch und feierten nach drei Unentschieden am Stück den zweiten Sieg in Folge. Die Schwertberger hingegen gingen nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen am Freitagabend leer aus und verabschiedeten sich mit der fünften Auswärtrtsniederlage in die Winterpause.

 

Brenner-Elf mit früher Führung

Vor rund 200 Besuchern fand die Viktoria gut ins Spiel und ging nach einer Viertelstunde verdient in Führung. Alen Zec setzte sich auf der linken Seite energisch durch und schlug einen gehobenen Pass, Jordan Hattinger schob den Ball an Gästegoalie Philipp Geirhofer vorbei. Nach dem Führungstreffer konnte die Brenner-Elf nicht nachsetzen, im Gegenteil. Die formstarken Gäste traten selbstbewusst auf, wurden immmer stärker uind in der Schlussphase der ersten Halbzeit auch gefährlich. Bei der besten Chance der Schwertberger strich ein Kopfball aber knapp am Viktoria-Gehäuse vorbei. Somit ging es mit 1:0 in die Kabinen.

 

Viktoria-Joker sticht doppelt

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Wolfsberger bekamen die Zuschauer ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Die Gästeelf von Coach Matthias Lindtner wusste auch im zweiten Durchgang zu gefallen, die Hausherren hatten das Geschehen über weite Strecken jedoch unter Kontrolle. In Minute 67 bewies Viktoria-Trainer Ewald Brenner mit der Einwechslung von Rafael Karlovits ein glückliches Händchen. Denn keine zehn Minuten später stach der Joker. Nach einem Hattinger-Pass in die Schnittstelle der Schwertberger Viererkette erhöhte der wieselflinke Karlovits auf 2:0. Doch 180 Sekunden später waren die Gäste zurück im Spiel. als nach einem Freistoß von Kapitän Manuel Hinterreiter der Ball an Freund und Feind vorbeiging und plötzlich im Viktoria-Gehäuse einschlug. Nach dem Anschlusstreffer waren die Schwerterger um den Ausgleich bemüht und tauchten mehrmals gefährlich vor dem Kasten der Heimischen auf, die Viktoria stand hinten aber gut und ließ nicht viel zu. In Minute 89 machte der rechte Marchtrenker Flügel den Sack zu. Nach einem langen Ball überlief der 25-jährige Karlovits einen Verteidiger, umkurvte auch noch Keeper Geirhofer und schob das Leder zum 3:1-Endstand ins leere Tor.

 

Rene Knogler, Sportchef SV Viktoria Marchtrenk:
"Gegen einen überaus starken Gegner konnten wir einen verdienten Sieg feiern. Da wir seit sechs Spielen ungeschlagen sind und den zweiten Dreier in Folge eingefahren haben, hätten wir gerne die eine oder andere Partie angehängt, zumal uns der katastrophale Fehlstart mit vier Niederlagen noch heute nachhängt".

 

Die Besten:  Rafael Karlovits und Jordan Hattinger (beide Marchtrenk)

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter