SKW knackt in Braunau 30-Punkte-Marke

FC Braunau
SK Bad Wimsbach

Am Freitagabend durften sich die Fans in der Landesliga West auf das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Braunau und dem SK Bad Wimsbach freuen. Im Duell zwischen dem Tabellenelften und dem Achtplatzierten ging es um "big points". Eine Woche nachdem dem FCB in Pettenbach der Befreiungsschlag geglückt war, wollte die Balinski-Elf einen "Dreier" nachlegen. Doch nach einem souveränen 5:1-Erfolg im Hinspiel und vier Heimsiegen in Folge wusste die formstarke Gästeelf von Coach Thomas Plasser auch in der Fremde zu gefallen. Die Grün-Weißen setzten sich mit 3:2 durch und knackten mit dem zweiten Auswärts-"Dreier" die 30-Punkte-Marke. Die Braunauer hingegen mussten im Frühjahr die bereits siebente Niederlage einstecken und könnten am Samstagnachmittag auf den "Strich" rutschen.


Elfmeter bringt SKW in Front

Vor rund 150 Besuchern fanden die Gäste im Grenzlandstadion gut ins Spiel, zunächst sprangen für den SKW aber nur einige Halbchancen heraus. Nach 20 Minuten war Jakob Stockinger auf und davon und wurde im Braunauer Strafraum niedergerissen. Schiedsrichter Puskaric zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt - Boris Bisercic verwandelte den fälligen Elfmeter. Mit der Führung im Rücken hatte die Plasser-Elf das Geschehen unter Kontrolle, beinahe wäre dem FCB aber der Ausgleich geglückt. Da Ilija Ivic, alleine vor dem Bad Wimsbacher Gehäuse, den Ball neben das Tor setzte, ging es mit 0:1 in die Pause. 

Plasser-Elf kann Sack nicht zumachen

Sieben Minuten nach Wiederbeginn erzwangen die Grün-Weißen die Vorentscheidung, als der bärenstarke Florian Schöfbenker einen feinen Pass schlug und Stockinger mit einem trockenen Abschluss auf 0:2 stellte. In der Folge hätte der SKW den Sack zumachen konnen, Florian Danner, Ardit Saliji und Schöfbenker konnten dicke Chancen aber nicht verwerten. Diese Nachlässigkeit wurde in Minute 70 bestraft. Nach einer Ecke des FCB bugsierte Ivic den Ball in die Maschen und brachte die Hausherren zurück ins Spiel. Doch nur wenigen Minuten später wussten die Gäste darauf die passende Antwort, als Danner nach einer Stockinger-Flanke mit dem ersten Kontakt auf 1:3 erhöhte. Doch auch dieser Teffer war noch nicht die Entscheidung. 180 Sekunden später führte Devid Stanisavljevic einen Freistoß aus, nach einer Kopfballvorlage gelang dem eingewechselten Izudin Delic der erneute Anschlusstreffer. Das Match blieb bis zum Schluss spannend, die Gäste waren der Entscheidung aber näher, als der FCB dem Ausgleich. Es blieb beim 2:3, setzte der SKW mit dem bereits fünften Sieg im Frühjahr den vielleicht entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt.

Thomas Plasser, Trainer SK Bad Wimsbach:
"Meine Mannschaft hat eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert und einen ebenso verdienten wie wichtigen Sieg gefeiert. Nach den vielen Heimsiegen konnten wir uns auch in der Fremde für eine gute Performance belohnen. Wir sind noch nicht durch, der fünfte Rückrunden-Dreier ist aber ein Riesenschritt zum Klassenerhalt."

 

Die Besten:  Valentin Kronberger und Florian Schöfbenker (beide Bad Wimsbach)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter