SK Bad Wimsbach zieht Tabellenführer weiße Weste aus und feiert ersten Heimsieg seit 3. Mai

SK Bad Wimsbach
SK Schärding

Vor heimischer Kulisse traf der SK Bad Wimsbach 1933 in der siebenten Runde der Landesliga West auf den SK Waizenauer Schärding. Nach fünf sieglosen Heimspielen hatten die SKW-Fans am Freitagabend Grund zur Freude. Die Plasser-Elf setzte sich in einem interessanten Match mit 3:1 durch und fuhr im HF-Stadion den ersten "Dreier" seit 3. Mai ein. Für den Tabellenführer hingegen war nach insgesamnt sieben Siegen in Serie Schluss mit lustig. 


SKW mit komfortabler 3:0-Führung - zwei Schärdinger Aluminiumtreffer

Vor rund 300 Besuchern ging es von Beginn an zur Sache. Die Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier und lieferten sich einen Schlagabtausch. Von der ersten Minute an ging es munter hin und her. Eine Woche nach einem mühsamen Sieg gegen Peuerbach hatten die Schärdinger Pech, als Florian Spitzer nur die Latte traf. Kurz danach brandete im Stadion Jubel auf, als Jakob Stockinger nach einem missglückten Klärungsversuch der Gäste der Ball vor die Füße fiel, der Offensivspieler nicht lange fackelte und das Leder ins lange Eck knallte. Nach dem Führungstreffer setzten die Grün-Weißen entschlossen nach und schlugen  nach einer halben Stunde erneut zu. Bei einem Freistoß erkannte Martin Plasser, dass Gästegoalie Andreas Michl seine Mauer nicht optimal postiert hatte. Der SKW-Kapitän setzte den Ball an der Mauer vorbei ins kurze Eck, der überraschte Michl konnte das Spielgterät erst hinter der Linie sichern. Nachdem der Tabellenführer ein weiteres Mal nur Aluminium getroffen hatte, wurde Florian Danner im Schärdinger Strafraum zu Fall gebracht - Plasser schnappte sich die Kugel und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:0-Pausenstand. 

Anschlusstreffer des Tabellenführers fällt zu spät

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedrichter Heiduck mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo aus der ersten Halbzeit Tribut zollen, aber auch in Durchgang zwei bekamen die Zuschauer ein überaus interessantes und kurzweiliges Match zu sehen. Trotz des klaren Rückstandes ließ der Ligaprimus nicht locker, ein Tor wollte der Gästeelf von Coach Bernhard Straif zunächst aber nicht gelingen. Nachdem Danner und der ebenerst eingewechselte Felix Neuböck Bad Wimsbacher Konterchancen nicht nutzen konnten, durfte am Beginn der Schlussviertelstunde der SKS jubeln. Timo Ruhmanseder zog am Strafraumeck ab und setzte den Ball genau ins lange Kreuzeck. Nach dem Anschlusstreffer gab der Tabellenführer ordentlich Gas, die Heimischen kämpften aber beherzt, verteidigten gechickt und ließen nicht viel zu. Die Plasser-Elf brachte die 3:1-Führung ins Ziel und feierte nach langer Zeit wieder einen Heimsieg.

Stefan Hochreiter, Sektionsleiter SK Bad Wimsbach:
"In einem intensiven Match konnten wir einen verdienten Sieg feiern. Nach dem ersten Heimsieg seit nahezu fünf Monaten ist die Erleichterung groß. In dieser Saison läuft es bislang ganz gut und konnten jetzt auch die Heimschwäche ablegen".

 

Die Besten:  Martin Plasser, Florian Schöfbenker und Jan Kolnberger (alle Bad Wimsbach)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter