SV Gmunden entzaubert Herbstmeister

SK Schärding
SV Gmundner Milch

Vor heimischer Kulisse traf der der SK Waizenauer Schärding in der 13. Runde der Landesliga West auf den SV Gmundner Milch. Die Mannschaften gingen unter verschiedenen Vorzeichen ins Match. Während der Tabellenführer nach zwei Siegen am Stück mit breiter Brust antrat, ergatterte der OÖ-Liga-Absteiger in den letzten drei Partien nur einen Punkt. Am Samstagnachmittag fanden die Traunseestäter mit einem 3:2-Erfolg wieder auf die Siegerstraße zurück und überwintern auf Schlagdistanz. Im letzten Spiel des Jahres mussten die Schärdinger die vierte Saisonniederlagre einstecken, dennoch feierte die Straif-Elf feierte den Herbstmeistertitel.


Gäste mit früher 2:0-Führung - nach Ausgleich bringt Karrer Heissl-Elf erneut in Front

In der Baunti Arena waren keine fünf Minuten gespielt, als Gmundens Ante Anic nach Vorarbeit von Momo Vukmir die Ball über die Linie bugsierte. Nach dem Führungstreffer dominierte die Heissl-Elf das Geschehen und traf nach einer Viertelstunde erneut ins Schwarze. Nach einer Vukmir-Ecke fand ein Kopfball von Ahmet Trejic via Innenstange den Weg ins Tor. Nach dem zweiten Treffer ließ bei den Gästen die Konzentration nach, gab der SVG binnen wenigen Minuten eine komfortable Führung aus der Hand. Zunächst gelang Florian Spitzer mit einem satten 25-Meter-Schuss der Anschlusstfreffer. 180 Sekunden später brachte Gmundends Mario Gaubinger den Ball nicht aus der Gefahrenzone, ehe Timo Ruhmanseder auf 2:2 stellte. Der Ligaprimus hatte den Rückstand wettgemacht, doch kurz danach hatten die Traunseestädter die Nase abermals vorne. Nach einem Gmundener Konter über die rechte Seite war der starke Tobias Karrer mit einem Heber vom Strafraumeck erfolgreich. In einem turbulenten Match hatte beide Mannschaften ihr Pulver verschossen, gelang es dem Tabellenführer bis zur Pause nicht, erneut auszugleichen.

SVG-Keeper Maric hält Spitzer-Elfer

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Bauer bekamen die Zuschauer ein komplett anderes Bild zu sehen. Der Tabellenführer legte sofort den Vorwärtsgang ein und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein, die nun dominanten Hausherren konnten die Hintermannschaft des OÖ-Liga-Absteigers aber nicht knacken. Nach rund einer Stunde, Aufregung in der Arena. Ein Freistoß des SKS ging in die Mauer, der Unparteiische erkannte jedoch ein Handspiel von Tommy Schmidl und zeigte auf den Punkt - beim fälligen Elfmeter fand Torjäger Spitzer in Gästegoalie Valentino Maric seinen Meister. Nach dem vergebenen Strafstoß spielte der Herbstmeister weiterhin druckvoll nach vorne. Die Gäste waren vorwiegend mit Abwehraufgaben beschäftigt, starteten auf der rechten Seite, über Dragan Calic, ab und an jedoch gefährliche Angriffe. Bei der besten Chance des Tabellenführers brachte Spitzer aus kurzer Distanz den Ball nicht an Keeper Maric vorbei. Die kampfstarken Gmundener brachten die hauchdünne Führung ins Ziel und feierten den siebenten Saisonsieg.

 

Wolfgang Wagner, Sektionsleiter SV Gmunden:
"Der Sieg war etwas glücklich, aber nicht unverdient. Unsere Mannschaft hat tolle Moral bewiesen, bis zum Umfallen gekämpft und ist mit dem Dreier mittendrin und voll dabei. Mit diesem Sieg haben wir uns eine exzellente Ausgangsposition verschafft, zumal die Top-Vier der Tabelle im Frühjahr allesamt in Gmunden zu Gast sind. Zudem werden wir uns im Winter punktuell verstärken".

 

Die Besten:  Ahmet Trejic und Tobias Karrer (beide Gmunden)

 

Günter Schlenkrich 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter