Rückholaktion – Union Edelweiß verstärkt sich mit Adilaid Dizdarevic

Sein Ende bei der ASKÖ Donau Linz im Sommer 2019 war unrühmlich gewesen. Noch heute wirft ihm Sportmanager Kurt Baumgartner Disziplinlosigkeit vor. Jedenfalls schloss sich Adilaid Dizdarevic, ein zweifelsohne technisch herausragender Fußballer, der über eine tolle Physis verfügt, dem Landesligisten SC Marchtrenk an. Nun kehrt er wieder in die Oberösterreich-Liga zurück, zur Union Edelweiß, bei der er vor ASKÖ Donau Linz unter Vertrag gestanden war. Mit Neo-Coach Harald Kondert eint ihn eine gemeinsame Vergangenheit.

 

Beweggründe

„Er ist ein erfahrener, technisch sehr guter Spieler, der in der Offensive universell einsetzbar ist“, lobt Harald Kondert seinen neuen Schützling, mit welchem er schon vier Jahre lang in der Linzer Fußballakademie zusammengearbeitet hat. Seine ausgereifte Technik hat Adilaid Dizdarevic zweifelsohne auch einem zweiten Hobby zu verdanken, dem er regelmäßig nachgeht. Er ist leidenschaftlicher Futsal-Kicker, gehört sogar dem österreichischem Nationalteam an – ein Umstand, der ihm bei der ASKÖ Donau Linz in gewisser Weise zum Verhängnis wurde: Weil der 27-Jährige ein Futsal-Länderspiel einem Match für Donau vorzog, wurde er kurzerhand suspendiert. Die Linzer blieben dahingehend konsequent, lernten aus der Vergangenheit, als Verletzungen aus dem Futsal-Sport für Ausfälle der eigenen Akteure gesorgt hatten. „Ich habe Adilaid in der Akademie als guten Typen kennengelernt. Da gab es nicht ansatzweise irgendwelche Probleme. Ich habe ihn gestern zum ersten Mal seit dem Transfer gesehen und ich hatte nicht das Gefühl, dass er sich in dieser Hinsicht großartig verändert hat. Ich weiß nicht genau, was bei Donau vorgefallen ist. Es geht mich auch nichts an“, sagt Harald Kondert über den Mann, der sich in die Futsal-Geschichtsbücher eintrug. Adilaid Dizdarevic schoss Österreichs erstes Länderspieltor beim 2:2 gegen Deutschland. 

 

Weiterer Ex-Schützling kommt

Mit dem 18-jährigen Abwehrtalent Edonis Vuciterna verpflichtete die Union Edelweiß einen zweiten Akteur, den Harald Kondert bereits sehr gut kennt. Auch mit ihm arbeitete der Übungsleiter in der Fußballakademie zusammen. Im Sommer 2019 holte er ihn dann zum Landesligisten aus St. Magdalena. Nun folgt Edonis Vuciterna Harald Kondert abermals. „Bei St. Magdalena kommen einige Verletzte zurück. Daher wäre es dort für ihn wohl schwierig geworden. Auch bei uns wird es im Moment nicht einfach für ihn werden. Ich bin aber davon überzeugt, dass das ein kommender sehr guter Innenverteidiger ist“, informiert der Coach.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter