„Es ist nicht alles so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe!“ – Oedt-Trainer Jürgen Schatas im Interview

Am Ende eines insgesamt guten Herbstes steht der maximale Erfolg: Die ASKÖ Oedt, als Favorit in die aktuelle Spielzeit der Oberösterreich-Liga gestartet, wurde jener Rolle weitestgehend gerecht und führt das Ranking mit satten vier Zählern Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Wallern an. Die enorm hohen externen wie internen Ansprüche sorgen aber dafür, dass man nicht rundum zufrieden ist. Ligaportal.at sprach mit Trainer Jürgen Schatas, der vor der Saison übernommen hatte.

 

preg oedt dostal1

Ligaportal: Ihre Truppe führt die Tabelle deutlich an. Hat sie in der Hinserie so performt, wie Sie sich das als Trainer vorstellen?

Schatas: „Nein. Wir hätten etwas mehr rausholen können. Wir hätten konstanter sein können. Am Schluss hatten wir ein paar Remis. Es ist nicht alles so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Klasse ist vorhanden. Wir hatten aber ein paar Probleme. Wir haben aber auch enge Spiele für uns entschieden. Insgesamt hat es sich in der Waage gehalten.“

Ligaportal: Wer sind die großen Konkurrenten in Sachen Titelrennen?

Schatas: „Die Mannschaften, die unmittelbar hinter uns folgen. Ich denke da an Wallern und St. Martin. Auch Edelweiss ist gefährlich. Sie haben sich still und heimlich nach vorne gekämpft. Mondsee wird noch gefährlich werden. Gegen St. Valentin haben wir uns zum Beispiel schwer getan. Micheldorf darf man nicht vergessen. Es ist schon eine gute Dichte und eine hohe Qualität in dieser Liga.“

Ligaportal: Wie sieht es mit Wintertransfers aus?

Schatas: „Derzeit kann ich noch nichts Fixes vermelden. Es wird sich aber noch etwas tun. Wir haben unsere Fühler ausgestreckt. Das betrifft eher die Offensive. In der Defensive haben wir zwar vergleichsweise weniger Spieler, diese sind aber variabler einsetzbar. Somit sind wir da gut aufgestellt und können Ausfälle besser kompensieren.“

Ligaportal: Wie sieht Ihre persönliche Zukunft als Trainer aus? Wie lange wollen Sie bei der ASKÖ Oedt bleiben?

Schatas: „Ich lege den Fokus jetzt einmal nur auf diese Saison. Wir spielen erfolgreich. Dann wird man sehen, welche Entscheidungen getroffen werden. Aktuell passt es für mich sehr gut hier. Ich kann mit einem Top-Kader arbeiten. Man weiß, dass das der Fall ist, wenn man zur ASKÖ Oedt geht. Man muss dann das Beste daraus machen. Momentan bin ich hier zufrieden.“

 

Fotocredit: Harald Dostal 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter