Überzeugender Auftritt im Nachtragsmatch - SPG SV Wallern/St. Marienkirchen lässt Pregarten keine Chance

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Kunstrasen, Flutlicht, zwei der formstärksten Teams der Oberösterreich-Liga – Alles war angerichtet für ein qualitativ hochwertiges Nachtragsspiel der siebten Runde, das sowohl die SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen als auch die SPG Algenmax Pregarten nutzen wollten, um den Druck auf den Spitzenreiter SU St. Martin/M. gehörig zu erhöhen. In einem rassigen Aufeinandertreffen, das jegliche Erwartungen mehr als erfüllte, konnte sich schlussendlich die Heimmannschaft souverän mit 2:0 durchsetzen und zog so endgültig mit dem derzeitigen Tabellenleader gleich.

 

Überzeugender Beginn der Heim-Elf

Die Hausherren traten vor eigenem Publikum, 200 Zuschauer mitumfassend, vom Anpfiff weg sehr engagiert auf und drückten bereits früh in dieser Partie den Kontrahenten tief in die eigene Hälfte. Der Matchplan, den Gegner durch hohes Pressing gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen, ging der Elf von Trainer Rainer Neuhofer perfekt auf und so dauerte es nur bis zur 16. Minute, als das Spielgerät erstmals in den Maschen zappelte: Nach einem langen Ball hinter die Gästeabwehr kam das Spielgerät zu Michael Schildberger, der aus halblinker Position das runde Leder ideal zur Mitte brachte, wo Topstürmer Yusuf Efendioglu aus kurzer Distanz problemlos den Ball im Tor unterbrachte. Auch im Anschluss hatten die Heimischen das Spiel klar unter Kontrolle, verbanden defensive Stabilität gekonnt mit gefährlichen Umschaltmomenten in die Offensive und erstickten so mit Erfolg jegliche aufkommende Gefahr der Gäste im Keim.

Efendioglu-Abstauber entscheidet Partie

Nach dem Seitenwechsel benötigten beide Teams einige Zeit, um wieder in die Partie zurückzufinden. Die Gastmannschaft geriet jedoch mit Fortdauer immer mehr unter Zugzwang und investierten demzufolge mehr in die Offensive. Dadurch offenbarte die Riepl-Truppe allerdings immer wieder große Räume, die besonders Stephan Dieplinger über die rechte Seite zu seinen Gunsten zu bespielen wusste. Erfolgreich auf der Flanke durchgetankt fehlte eben genanntem Akteur aber zumeist die nötige Präzision beim letzten Pass, weswegen es weiterhin bei einem Spiel auf Messerschneide blieb. Es sollte bis zur 73. Minute dauern, als die Hausherren zum zweiten Mal an diesem Abend für Bewegung auf der Anzeigetafel sorgten und somit die Vorentscheidung in dieser Partie herbeiführten: Zunächst schickte Edin Ibrahimovic Sinisa Markovic mustergültig in die Tiefe, der in weiterer Folge alleine vor Gästekeeper Schützeneder zum Abschluss kam. Seinen zu zentral ausgefallenen Versuch konnte der Schlussmann noch parieren, beim Abstauber von Yusuf Efendioglu war er jedoch ohne Chance. Die Gäste starteten im Anschluss noch eine letzte Schlussoffensive, die allerdings zu keinen zwingenden Torchancen führte. Somit blieb es bei einem klaren und ungefährdeten 2:0-Heimsieg der Neuhofer-Schützlinge, die nun punktegleich mit dem Tabellenleader aus St. Martin/M. an vorderster Spitze rangieren.

Stimmen zum Spiel

Albert Huspek (Sportlicher Leiter SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen):

„Das war eine ziemlich klare Geschichte. Wir sind früh mit 1:0 in Führung gegangen und hatten auch danach das Spiel stets gut im Griff. Ich kann mich im ersten Durchgang an keine zwingende Torchance der Gäste erinnern. In der zweiten Halbzeit bekamen wir dann mehr Räume, die wir aber lange nicht ausnutzen konnten. So blieb es bis zum Schluss spannend, der Sieg war aber nie in Gefahr.“

Thomas Posch (Sektionsleiter SPG Algenmax Pregarten):

„Es war an sich ein gutes Spiel, aber mit dem besseren Ende für Wallern. Sie hatten sicher mehr von der Partie, die Tore haben wir uns durch zwei Abstimmungsfehler aber selber geschossen. Die wenigen Chancen, die wir hatten, konnten wir dann auch nicht verwerten. So geht der Sieg letztlich auch in Ordnung.“

Die Besten:

SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen: Michael Schildberger (ZDM), Sinisa Markovic (LM), Yusuf Efendioglu (ST)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter