SPG Weißkirchen/Allhaming wartet weiter auf ersten Saisonsieg: Remis gegen DSG Union Perg

Holprig verlief der Start bis dato für den amtierenden Meister der vergangenen Spielzeit der Oberösterreich-Liga, die SPG Weißkirchen/Allhaming: Nach nur einem Punkt aus den beiden Auftaktpartien fiel am vergangenen Wochenende die Begegnung mit der SU St. Martin/M. wortwörtlich ins Wasser – aufgrund schlechter Platzverhältnisse konnte nicht angepfiffen werden. Nun empfing man auf eigener Anlage die DSG Union HABAU Perg, die Überraschungsmannschaft der Vorsaison, welche auch in die neue Meisterschaft mit sechs Punkten aus drei Partien durchwegs vielversprechend gestartet war. Schlussendlich sollte es für die Zebras wieder zu keinem vollen Erfolg reichen, mit den Mühlviertlern teilte man nach neunzig Minuten die Punkte. 

 

Perg führt zur Pause knapp 

Vor gut 200 Zuschauern fanden die Hausherren zwar besser in die Partie, wirklich zwingend wurde man aber in den Anfangsminuten kaum. Mit Fortlauf der ersten Halbzeit nahmen hingegen die Gäste immer mehr Fahrt auf und ergriffen gegen einen doch leicht verunsicherten und noch keineswegs in Hochform agierenden Kontrahenten das Kommando. Nach gut zwanzig Minuten die logische Konsequenz: Die Prandstätter-Elf belohnte sich an diesem Abend erstmals, nachdem man zuvor insbesondere durch Schüsse aus der Distanz für Gefahr gesorgt hatte: Milan Szegletes stach in Torjäger-Manier eiskalt zu und brachte damit seine Mannen in Front. Eine erwähnenswerte Antwort der Zebras vor der Pause blieb im Anschluss weitestgehend aus, es fehlte schlichtweg an der letzten notwendigen Präzision im letzten Drittel. 

wk perg haslinger1

Unglaubliche Moral: Zebras holen in Unterzahl Punkt 

Durchgang zwei hätte für die Olzinger-Elf dann schlechter kaum beginnen können, verlor man doch nach gerade einmal vier Minuten mit Wolfgang Klapf nicht nur seinen Kapitän, sondern auch Abwehr-Chef und Leistungsträger: Der Innenverteidiger musste nach einer Notbremse mit glatt Rot frühzeitig vom Feld, seine Mannen fortan in Unterzahl. Ein Umstand, der sich allerdings scheinbar positiv auf das Gefüge der Zebras auswirken sollte – es ging ein wahrer Ruck durch die Mannschaft des amtierenden Meisters, die nun deutlich agiler, spritziger, ja unbekümmerter auftrat und damit den Gegner tief in dessen Hälfte drückte. In Minute 72 schließlich der mittlerweile zweifelsohne verdiente Ausgleich: Nach einer Ecke drückte der gerade erst eingewechselte Valentin Seidel den Ball über die Linie und stellte damit kurz vor der Schlussviertelstunde auf 1:1. Es folgte ein spannender Schlagabtausch, der letztlich aber keinen Sieger mehr hervorbringen sollte – die Mannschaften trennten sich mit einem unter dem Strich gerechten Remis. 

wk perg haslinger2

Stimme zum Spiel 

Fritz Pflug (Sektionsleiter SPG Weißkirchen/Allhaming): 

„Der Saisonstart ist nicht nach Wunsch verlaufen. Umso motivierter waren wir für das heutige Spiel, erstmals drei Punkte einzufahren. Das ist uns leider nicht gelungen. Die Mannschaft hat heute aber tolle Moral bewiesen und hätte sich letztlich vielleicht auch noch den Sieg verdient gehabt.“ 

Die Besten: 

SPG Weißkirchen: Lorenz Höbarth (TW) 

DSG Union Perg: Mario Ebenhofer (ZOM) 

wk perg haslinger3

Fotocredit: Klaus Haslinger

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter