Krems schreibt erstmals an

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt standen die Landesliga-Kicker des Kremser SC in Scheiblingkirchen schon ein wenig unter Druck. Die Gäste erledigten ihre Aufgabe aber gut, holte trotz Eigentor ein 2:2-Remis. Von einem verdienten Punkt sprachen nach dem Spiel beide Seiten. Wenngleich es ansonsten nicht viele Parallelen in der Betrachtung des Spieles gab.

Beide Mannschaften hatten mit den weichen Bodenverhältnissen zu kämpfen. Scheiblingkirchen kam damit zunächst ein wenig besser zurecht. Schließlich ist man solche Verhältnisse eher gewöhnt. Spielerische Glanzlichter konnten aber auch die Hausherren zunächst nur selten setzen. "Sie haben viel mit weiten Bällen gespielt. Leider haben wir uns darauf eingelassen und auch oft lange gespielt", sah Krems-Sektionsleiter Werner Nürnberger das Geschehen am Feld. Etwas anders nahm es Scheiblingkirchen Coach Thomas Husar wahr: "Es ist für uns ein Kompliment, wenn ein Gegner wie Krems kommt, und sich hinten reinstellt."

Mehr Chancen nach der Pause

In Halbzeit zwei sollte auch den Fans etwas geboten werden. In Minute 53 sprang ein Pressball genau vor die Füße von Matthias Lindner, der plötzlich alleine vor dem Tor stand und zum 1:0 einschob. Doch Krems hatte eine gute Antwort parat: Nach einem Freistoß des überragenden Sebastian Starkl köpfte Kurt Starkl zum Ausgleich ein. In der Folge nahm die Partie immer mehr Fahrt auf. Ein Eigentor durch Stefan Schmircher sollte Scheiblingkirchen erneut auf die Siegerstraße bringen. Doch Torjäger Jannick Schibany stand in Minute 81 dort, wo ein Torjäger stehen muss. Nach einem Schuss von S. Starkl brachte er den Abpraller über die Linie.

"Ein verdienter Punkt für uns", war sich Nürnberger sicher. "Nach dem Spiel hätte ich das nicht gesagt. Wir hatten die klareren Chancen, sind bei 0:0 und 1:0 alleine auf das Tor gelaufen. Mit einmal drüber schlafen kann ich mit der Aussage des Gegenübers besser leben", so Husar, der auch noch einen klaren Elfer nach Tormannfoul an Haller sah. Der dabei eine Gehirnerschütterung erlitt.

Die Besten:

Scheiblingkirchen: Matthias Lindner (Stürmer).

Krems: Sebastian Starkl (Sechser), Zöch (Verteidiger).