Glücklicher Gampern-Sieg gegen Vöcklabruck

Im einzigen Spiel am gestrigen Tag konnte UNION Gampern einen wichtigen Sieg gegen den Vöcklabrucker SC feiern. Der Tabellenelfte gewann mit 2:1 gegen die favorisierten die Gäste. Den Siegestreffer erzielte Jozsef Horvath in der vorletzten Spielminute der regulären Spielzeit. Mit diesem Sieg verschafft sich Gampern einen kleinen Punktevorteil im engen Abstiegskampf. Die Gamperer liegen mit 21 Punkten aus 22 Spielen auf dem elften Platz. Vöcklabruck weilt mit 36 Punkten auf dem dritten Platz. Das zweite Duell, das angesetzt war, Lambach gegen Attergau, musste wegen des Dauerregens abgesagt werden. Der Platz stand teilweise unter Wasser und war nicht bespielbar.

 

Gampern hellwach – Verdiente Führung zur Halbzeit

Vor knapp 200 Zuschauern pfiff Schiedsrichter Gerald Winkler das Spiel zwischen UNION Gampern und Vöcklabrucker SC an. Für Gampern stand viel am Spiel, man wollte unbedingt gewinnen, um sich einen wichtigen Punktevorteil im Abstiegskampf zu verschaffen. Die Mannschaft ist seit dem Trainerwechsel gut drauf, das zeigte sie auch in den ersten Minuten. Neo-Coach Günther Pfarl stellte seine Mannschaft perfekt auf dieses Spiel ein. Die Hausherren waren hochmotiviert, traten als eine Einheit auf, kommunizierten viel und verzeichneten die ersten Topchancen, brachten den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unter. Wenige Minuten später wären sie beinahe bestraft worden, doch der Toptorjäger der Vöcklabrucker Petar Cotic vergab. „Es gab einige Chancen auf beiden Seiten“, so Vöcklabrucker-Trainer Wilhelm Schwaiger. In der 39. Minute wurde es dann ernst. Jozsef Horvath spielte einen schönen Ball in den Strafraum zu Patrick Stubits, der Gäste-Goalie Marcel Hütter keine Chance ließ und die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung der Gamperer erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Vöcklabruck vergibt, vergibt und vergibt und wird bestraft

In der zweiten Halbzeit versuchte Vöcklabruck alles, um in das Spiel zurückzukommen. Sie warfen alles nach vorne und erspielten sich unzählige Chancen, die sie alle vergaben. „Wir hätten das Spiel umdrehen müssen, haben viel besser gespielt, aber zu viele Chancen vergeben“, so Wilhelm Schwaiger. Gampern war vollkommen von der Rolle, es funktionierte nichts mehr, sie machten viel zu viele Fehler und konnten sich nur selten befreien. Es dauerte bis zur 77. Minute, bis die Gäste den hochverdienten Ausgleich erzielten. Djordje Bisercic stand im Strafraum goldrichtig und schob zum 1:1 ein. Kaum zu glauben, aber dieser Treffer weckte die Gamperer auf, sie wurden wieder aktiver und es gelang ihnen in der vorletzten Minute der regulären Spielzeit der glückliche Siegestreffer. Nach Vorarbeit von Florian Seyfriedsberger drückte Jozsef Horvath den Ball über die Linie zum umjubelten 2:1. Gampern wurde für den Aufwand in der Schlussphase belohnt, der Sieg ist aber aufgrund der restlichen zweiten Halbzeit sehr glücklich. Das ist ihnen aber vollkommen egal, sie fahren drei unglaublich wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. 

 


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter