Torreiches Remis in Eberstalzell

In Runde 18 der 1. Klasse Süd empfing die Union Eberstalzell den TSV Frankenmarkt. Der Vize-Herbstmeister aus Eberstalzell ist bisher im Frühjahr noch nicht wirklich auf Touren gekommen, verlor zwar aus den ersten vier Spielen nur eines davon, konnte bei drei Remis jedoch auch noch keinen Sieg einfahren und rutschte somit auf Rang fünf ab. Dagegen sind die Gäste aus Frankenmarkt momentan die beste Frühjahrsmannschaft, holten zehn Punkte aus vier Spielen und sind somit nur noch drei Punkte von einem Aufstiegsplatz entfernt. Schlussendlich wurden die Punkte aber geteilt, den Zuschauern wurde jedoch einiges geboten, fielen doch sechs Tore.

Frankenmarkt zu Beginn besser

Schiedsrichter der Partie war Jasmin Imsirovic vor 150 Zusehern im Autobahnstadion in Eberstalzell. Den besseren Start erwischten die Gäste. Die Mannen von Trainer Josef Bauer begannen sehr stark, konnten schon früh auch offensiv Akzente setzen und sich dafür auch nach knapp einer Viertelstunde sogleich belohnen. Lukas Wechsler war zur Stelle und nutzte eine gute Chance für die frühe Führung der Gäste. Diese währte jedoch nicht lange, genauer gesagt lediglich zwei Minuten, denn dann schaffte Eberstalzell mit der ersten wirklichen Torchance prompt den Ausgleich durch Manuel Karlsberger. Das Gegentor erwies sich in weiterer Folge als kleiner Knick für Frankenmarkt, die wiederum nur knappe fünf Minuten später plötzlich schon in Rückstand gerieten. Thomas Pölz nutzte eine Unachtsamkeit aus, Eberstalzell hatte damit die Partie innerhalb von fünf Minuten gedreht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde mussten die Gäste dann auch noch verletzungsbedingt wechseln, was ihren Spielfluss doch etwas brach. Jedoch schaffte die Bauer-Elf vor der Pause noch den Ausgleich, abermals war der Torschütze Lukas Wechsler. Somit ging es nach 45 Minuten dann mit 2:2 in die Halbzeitpause.

Gäste mit Last-Minute Ausgleich

Auch nach Wiederbeginn war der Rückrundentabellenführer Frankenmarkt die etwas bessere Mannschaft, konnte jedoch aus ihrer Vielzahl an Torchancen kein Kapital schlagen. Zudem hatte man gleichdoppelt Pech, landeten zwei Schüsse auch nur an der Stange. So bekam zu Beginn der Schlussviertelstunde einer alten Fußballerweisheit wieder Bedeutung zu, als Michael Platzer Eberstalzell nach einem sehr stark zu Ende gespieltem Konter wieder in Front brachte. Frankenmarkt war in weiterer Folge weiterhin bemüht und belohnte sich in Minute 90 dann doch noch. Der Mann des Spiels Lukas Wechsler besorgte mit seinem dritten Tor an diesem Nachmittag den völlig verdienten Ausgleich. In beinahe letzter Sekunde hätten die Gäste noch das Spiel fast gewinnen müssen, allein vor Union-Goalie Hochmayr verabsäumte man jedoch die Entscheidung, warum am Ende die Punkte geteilt wurden.

Josef Bauer, Trainer TSV Frankenmarkt:
„Wir haben heute gut begonnen, sind dann aber innerhalb weniger Minuten in Rückstand geraten. Nach dem 2:3 hat die Mannschaft trotzdem weiter gekämpft und sich noch verdient belohnt. Am Ende musst du aber den Sack noch zumachen, unterm Strich war es heute aber auch einfach zu wenig von unserer Seite.“

Beste Spieler:

Lukas Wechsler (ST), Tobias Breinstampf (IV) beide Frankenmarkt; Michael Platzer (RM) Eberstalzell

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter