UFC Attergau macht großen Schritt Richtung Titel

In Runde 22 der 1. Klasse Süd kam es zum Schlagerspiel zwischen Tabellenführer UFC Attergau und dem SV Ebensee. Der UFC spielte bisher eine überragende Serie und liegt fünf Spiele vor Schluss fünf Zähler vor dem Tabellenzweiten aus Zipf und möchte den Vorsprung beibehalten. Mit dem SV Ebensee kommt jedoch ein starker Gegner auf den UFC zu, könnte Ebensee mit einem Sieg ebenso noch in den Kampf um den Meistertitel einsteigen. Am Ende setzte sich jedoch der UFC Attergau hauchdünn mit 1:0 durch und macht damit einen weiten Sprung Richtung Titelgewinn.

Nullnummer zur Halbzeit

Schiedsrichter der Partie war Christof Kaiblinger vor rund 200 Zusehern im Grawe Stadion in Attergau. Die Heimischen fanden etwas besser ins Spiel und kamen bereits früh zu ersten Offensivaktionen. Bereits nach vier Minuten kam Sagerer zum Abschluss, sein Schuss strich allerdings knapp am Tor der Gäste vorbei. Auch in weiterer Folge war der UFC Attergau die etwas gefährlichere Mannschaft und kam gleich mehrfach zu guten Torchancen. Der starke SV-Goalie Kerschbaum war aber ebenso oft zur Stelle und verhinderte mit guten Paraden den Rückstand. Ebensee kam in Durchgang eins selten zu guten Gelegenheiten, war man mehr beschäftigt ein Gegentor zu verhindern. Nachdem auf beiden Seiten in Halbzeit eins keine Tore verzeichnet werden konnten, schickte Schiedsrichter Kaiblinger die Akteure nach 45 Minuten beim Stand von 0:0 in die Pause.

Attergau gewinnt knapp

Auch nach Wiederbeginn war zunächst der UFC die aktivere Mannschaft und fand bereits früh erneut in Keeper Kerschbaum seinen Meister. Danach kam jedoch Ebensee gleich doppelt zu einer guten Möglichkeit, aber auch UFC-Goalie Thomae war auf dem Posten und verhinderte einen Rückstand.  Nach knapp einer Stunde gab es dann Aufregung im Gäste-Strafraum. David Rahberger war in einem Zweikampf etwas übermotiviert, Schiedsrichter Kaiblinger entschied in weiterer Folge auf Elfmeter für Attergau. Doppelt bitter für die Gäste: Der bereits in Halbzeit eins verwarnte Holzinger reklamierte daraufhin zu heftig und wurde folglich mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Dominik Windhager war das aber egal, er nutzte den Strafstoß und besorgte die Führung für die Heimischen. Danach plätscherte die Partie etwas dahin, bevor Ebensee in der Schlussphase noch einmal auf den Ausgleich drückte, jedoch ohne Torerfolg blieb. Auf der Gegenseite hatte Attergau bei einem Stangenschuss von Haslinger Pech. Am Ende blieb es damit also beim 1:0 für den Tabellenführer, der nunmehr sieben Punkte vor Zipf liegt.

Die Besten:

Attergau: Dominik Windhager (V) Florian Thomae (TW)

Ebensee: Lukas Kerschbaum (TW) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter