ATSV Rüstorf bringt Pfarl-Elf erste Heimniederlage seit 7. Oktober 2018 bei

ATSV Zipf
ATSV Rüstorf

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der 1. Klasse Süd auf das Aufeinandertreffen zwischen dem ATSV Zipf und dem ATSV Rüstorf freuen. Im Duell zwischen dem Vizemeister und dem Dritten der letzten Saison war ein enges Gefecht zu erwarten. Nach einem Auftaktsieg in Altmünster sowie neun Heimspielen in Folge ohne Niederlage wollten die Zipfer einen "Dreier" nachlegen. Doch die Gästeelf um Neo-Spielertrainer Taner Ari machte den Hausherren einen Strich durch die Rechnung und feierte mit einem 2:0-Erfolg im zweiten Match den zweiten Sieg. Somit musste die Pfarl-Elf den eigenen Platz erstmals seit 7. Oktober 2018 als Verlierer verlassen.


Ereignisarmer erster Durchgang

Vor rund 150 Besuchern begegneten sich die Teams von Beginn an auf Augenhöhe, in einem ausgeglichenen Spiel waren Chancen hüben wie drüben zunächst aber Mangelware. Bei den ersten Möglichkeiten der Hausherren verfehlte Daniel Berger knapp das Ziel bzw. fiel sein Schuss zu schwach aus. Kurz vor der Pause setzten die Rüstorfer den ersten Nadelstich, ein Kopfball von Bernhard Hofmann strich jedoch über die Latte. Nach 45 ereignisarmen Minuten ging es torlos in die Kabinen.

Hofmann bringt Gäste in Front - Rüstorf nur noch zu zehnt

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Labmayer bekamen die Zuschauer ein enges und umkämpftes Match zu sehen. In Minute 50 hatten die heimischen Fans den Torschrei schon auf den Lippen, nach einem Schuss von Marcel Seifriedsberger, kratzte Rüstorfs neuer Spielertrainer den Ball aber von der Linie. Wenig später konnten die Gäste eine gute Chance nicht nutzen. Nach 70 Minuten hatte Gabor Valla die Rüstorfer Führung am Fuß, der Angreifer scheiterte aber an Zipf-Schlussmann Christian Lechner. Am Beginn der Schlussviertelstunde zappelte der Ball dann in den Maschen, als Hofmann nach einer Ecke zur Stelle war und die Gäste in Front brachte. In Minute 85 wollte die Ari-Elf nach einem Lattenpendler den Ball hinter der Linie gesehen haben, der Unparteriische ließ das Spiel aber weiterlaufen. 60 Sekunden später sah der bereits verwarnte Philipp Hamader erneut Gelb, musste Rüstorfs Kapitän den Platz vorzeitig verlassen. Die numerische Überzahl konnten die Hausherren aber nicht nutzen. In der fünften Minute der Nachspielzeit machten die Gäste den Sack endgültig zu, als Zoran Radicevic, der im Sommer gemeinsam mit Spielertrainer Ari von OÖ-Liga-Absteiger Gmunden nach Rüstorf gewechselt war, einen Elfmeter zum 0:2-Endstand verwandelte. Beide Mannschaften greifen am kommenden Sonntag wieder ins Geschehen ein. Der ATSV Rüstorf empfängt den Aufsteiger aus Scharnstein zum Duell zweier noch verlustpunktfreier Teams, die Pfarl-Elf ist in Eberstalzell zu Gast.

 

Die Besten:  Taner Ari und Bernhard Hofmann (beide Rüstorf) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter