FCA dreht turbulentes Match gegen Bad Goisern und bannt Heimfluch

FC Attnang
SV Bad Goisern

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der 1. Klasse Süd auf das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Spitz Attnang und dem SV Kieninger-Bau Bad Goisern freuen. Auf eigener Anlage hatte der FCA in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt ergattert und wollte den Heimfluch bannen. Aber auch die Gäste hatten sich viel vorgenommen und nahmen nach einem perfekten Saisonstart den nächsten "Dreier" ins Visier. Die Stadler-Elf führte mit 3:1 und sah bereits wie der Sieger aus, die Attnanger bewiesen jedoch tolle Moral, machten nach der Pause den Rückstand wett, schlugen kurz vor Schluss eiskalt zu und feierten am Ende einen 5:3-Sieg. 


Gäste mit komfortabler 3:1-Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Hoffmann kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Nur fünf Minuten waren gespielt, als SV-Torjäger Ivan Belko einen perfekten Lochpass spielte und der junge Gkersi Bardi sich die Chance nicht entgehen ließ. Kurz danach gab die Cetin-Elf darauf die passende Antwort - Jan Slaby, der nach einem Gastspiel in Timelkam im Sommer wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt war, stellte 1:1. In einem intensiven Match trafen die "Spitz-Kicker" in Minute 20 erneut ins Schwarze, nach einer Ecke der Gäste bugsierte Innenverteidiger Mario Oberansmayr den Ball aber ins eigene Tor. Die Gästeelf von Coach Manuel Stadler agierte taktisch geschickt und war zudem überaus effektiv. Nach einer halben Stunde stellten die Bad Goiserer die Weichen vermeintlich auf Sieg, als Jung-Kicker Jesse Engleitner aus halbrechter Position erfolgreich war. Nach dem dritten Gegentor kam der FCA zusehends besser ins Spiel und zur einen oder anderen Chance. Da ein Slaby-Kopfball und ein Schuss von Philip Wögerer nicht ins Ziel fanden, blieb es bis zur Pause beim 1:3.

FCA beweist tolle Moral und dreht Spiel

Nach einer Kabinenpredigt von Trainer Adiz Cetin präsentierten sich die Attnanger nach Wiederbeginn von ihrer besten Seite. Die Hausherren glaubten an ihre Chance und spielten im zweiten Durchgang beherzt nach vorne. In Minute 57 wurden die Bemühungen belohnt, als Maximilian Holzleitner, der nach seiner Einwechslung das Attnanger Offensivspiel belebte, Artan Gani bediente, der die Kugel trocken ins Eck setzte. Nach dem Anschlusstreffer wollte die Cetin-Elf mehr, nach 70 Minuten machte der FCA den Rückstand wett. Wieder war es der agile Holzleitner, der einen Freistoß an die Latte knallte, ehe Dominik Renetzeder abstaubte. Nach dem Ausgleich ließen die Heimischen nicht locker und suchten die Entscheidung. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und kippte kurz vor Schluss. Alexander Oberperfler, Neuerwerbung aus Regau, war es, der die Cetin-Elf erstmals an diesem Tag in Front brachte. Die Attnanger hatten ein schon verlorengeglaubtes Match gedreht, ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen und schlugen in Minute 95 noch einmal zu. Der ebenerst eingewechselte Stefan Stix setzte in einer turbulenten Partie den Schlusspunkt und traf zum 5:3-Endstand.

 

Roland Kettlgruber, Sportchef FC Attnang:
"Die Gäste haben gut begonnen uind taktisch geschickt agiert. Aber wie schon in der Vorwoche in Gosau hat unsere Mannschaft wieder tolle Moral bewiesen und das Spiel erneut gedreht. Auch wenn die nötige Stabilität noch fehlt, konnten wir bereits sechs Punkte einfahren und haben Anschluss ans Spitzenfeld der Tabelle gefunden".

 

Die Besten:  Alexander Oberperfler und Maximilian Holzleitner (beide Attnang)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter