ATSV Stadl-Paura Juniors gegen Bärnthaler-Elf mit zweitem "Dreier" in Folge

Stadl-Paura Juniors
ASKÖ Raika Gosau

Vor heimischer Kulisse trafen die ATSV Stadl-Paura Juniors in der vierten Runde der 1. Klasse Süd auf die ASKÖ Raiffeisen Gosau und wollten eine Woche nach dem ersten Saisonsieg (gegen SV Ebensee) einen "Dreier" nachlegen. Die Mannen von Trainer Markus Wetschka konnten ihr Vorhaben am Freitagabend mit einem klaren 4:1-Erfolg realisieren. Die Gosauer hingegen mussten in der noch jungen Saison die bereits dritte Niederlage einstecken.


Juniors mit komfortabler 2:0-Führung

Nach dem Anpfiff des umsichtigen Schiedsrichter Desch bekamen die Zuschauer zunächst ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Obwohl sich die Gästeelf von Neo-Trainer Roland Bärnthaler in der Anfangsphase ein leichtes Übergewicht erarbeitete, gingen die Juniors nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einem feinen Pass von Onkel Elvis Ramakic stellte Tarik Ramakic auf 1:0. Mit dem Führungstreffer im Rücken bekamen die Stadlinger Oberwasser und durften in Minute 32 erneut jubeln. Nach einem unnötigen Foul im Gosauer Strafraum verwandelte Kapitän Dusan Majkic den fälligen Elfmeter zumn 2:0-Pausenstand.

Majkic und Ramakic schnüren Doppelpack

Nach Wiederbeginn bestimmte die Wetschka-Elf das Geschehen, die Juniors verabsäumten es jedoch, den Sack zuzumachen. Für diese Nachlässigkeit wurden die Stadlinger nach einer Stunde bestraft, als der Unparteiische im ATSV-Strafraum nach einem Foul auf den Punkt zeigte und Miroslav Grom den Strafstoß verwertete. Doch praktisch im Gegenzug gaben die Heimischen darauf die passende Antwort. Wieder war es der starke Majkic, der einen gelungenen Spielzug der Juniors erfolgreich abschloss und den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Mit diesem Treffer war die Moral der Gäste gebrochen. Die Wetschka-Elf ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und schlug in Minute 80 noch einmal zu. Nach einem erneuten Zuspiel von Elvis Ramakic traf Tarik Ramakic abermals ins Schwarze. Die ASKÖ verlor nicht nur das Match, sondern in Minute 88 auch Lukas Islitzer. Der Gosauer schimpfte mit seinen Mitspielern und wurde vom Referee wegen Beleidigung mit Rot vom Platz gestellt.

 

Johann Stöttinger, Sportchef ATSV Stadl-Paura:
"Im Gegensatz zum glücklichen Erfolg in der Vorwoche gegen Ebensee war dieser Sieg hochverdient. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt konnten die Juniors zwei Dreier einfahren und sind am richtigen Weg".

 

Die Besten:  Dusan Majkic und Visar Hasani (beide Stadl-Paura)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter