Pfarl-Elf erobert in Steyrermühl Tabellenführung zurück

ASKÖ Steyrermühl
ATSV Zipf

Die ASKÖ Steyrermühl empfing in der zehnten Runde der 1. Klasse Süd den ATSV Zipf. Die auf eigenem Platz seit nahezu einem halben ungeschlagene Ramakic-Elf wollte ihre weiße Heim-Weste verteidigen, aber auch der amtierende Vizemeister hatte sich am Samstagnachmittag viel vorgenommen. Am vergangenen Wochenende mussten die Mannen von Coach Günther Pfarl nach einem Heim-Remis gegen Aufsteiger Scharnstein, den Platz an der Sonne räumen, nach einem 4:2-Erfolg, dem bereits vierten Auswärtssieg, lachen die Zipfer - aufgrund der Frankenmarkter Pleite in Bad Goisern - aber wieder von der Tabellenspitze. Die ASKÖ hingegen zog vor heimischer Kulisse erstmals seit 5. Mai den Kürzeren - Gegner damals wie am Samstag, die Kicker aus Zipf.


Gäste mit Start nach Maß - Goalgetter gleicht aus

Die Pfarl-Elf verzeichnete einen Start nach Maß und hatte nach nur zwei Minuten die Nase vorne, als Alexander Pendl nach einer Hereingabe von rechts direkt abzog und die Kugel ins Kreuzeck jagte. Kurz danach, die nächste Chance für die Gäste, ein Schuss des starken Markus Lachinger strich aber am ASKÖ-Gehäuse vorbei. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer halben Stunde machte das Team von Coach Ervin Ramakic den Rückstand wett. Nach einem langen Ball und einem individuellen Fehler von ATSV-Abwehrchef Franz Hupf ließ sich der Steyrermühler Goalgetter nicht zwei Mal bitten. Edwin Skrgic umkurvte Gästegoalie Christian Lechner und glich mit seinem bereits 17. Saisontreffer auf. Danach führten die Hausherren spielerisch eine feine Klinge, aber auch der Vizemeister war stets gefährlich. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Berger-Doppelpack ebnet Pfarl-Elf Weg zum Sieg

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedserichter Franke begegneten sich die Mannschaften mit offenem Visier, bekamen die Zuschauer auch im zweiten Durchgang zunächst ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Die Zipfer kreierten die besseren Chancen und stellten in Minute 65 die Weichen auf Sieg. Nachdem Andreas Berger den ATSV erneut in Front gebracht hatte, traf der Mittelfeldspieler 60 Sekunden spätert abermals ins Schwarze. Der 23-Jährige zog aus rund 20 Metern ab und versenkte das Leder genau im Kreuzeck. Mit diesem Doppelschlag hatte der Vizemeister den Hausherren den Zahn gezogen. Die Messe war gelesen, in den Schlussminuten stach aber auf beiden Seiten ein Joker. Zunächst tauchte der ebenerst eingewechselte Marcel Seifriedsberger alleine vor dem ASKÖ-Kasten auf und ließ sich diese Chance nicht entgegen. Kurz danach nickte der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Armin Mujagic eine Flanke zum 2:4-Endstand ein.

Michael Penninger, Sektionsleiter ATSV Zipf:
"Unsere Mannschaft hat eine starke Leistung abgeliefert und eine überaus schwierige Aufgabe glänzend gelöst. Es war ein verdienter Sieg und freuen uns über die Rückkehr an die Tabellenspitze, wenngleich der erste Platz nur eine Momentaufnahme ist".

 

Die Besten:  Andreas Berger und Markus Lachinger (beide Zipf)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter