Neukirchen/A. verliert gegen ATSV Timelkam und gibt womöglich Herbstmeistertitel aus der Hand

altaltÜberraschung in der 2. Klasse Süd. Ausgerechnet im letzten Match vor der Winterpause riss die Siegesserie von Tabellenführer SK Neukirchen bei Altmünster. Die Toth-Elf verlor zu Hause gegen einen defensiv sehr starken ATSV Timelkam mit 0:1 und könnte nun doch noch vom ATSV Lenzing von der Tabellenspitze verdrängt werden. "Das war reine Kopfsache, die Nerven der Spieler haben einfach versagt", ärgert sich Sektionsleiter Wilhelm Laimer.


Neukirchen/A. macht gehörig Druck

Die ersten 15 Minuten in diesem Match gehören eindeutig den Gastgebern. Immer wieder kommt Neukirchen vor das Tor des Gegners, zum gefährlichen Abschluss reicht es aber meist nicht. Ein Getümmel im Timelkam-Sechzehner folgt dem anderen, jedes Mal ist aber ein Bein der Gäste dazwischen, die Illy-Elf übersteht diese Phase, ohne ein Tor zu erhalten. Danach wird das Spiel ausgeglichener, von Neukirchen ist im Angriff nicht mehr viel zu sehen, der Ball wird vor allem im Mittelfeld hin und her gespielt. Timelkam kommt nun auch zu der ein oder anderen kleineren Möglichkeit, so rutscht Philipp Köttl bei einem Stanglpass von Eren Tokat nur knapp daneben.

Gästeführung und keine Antwort der Toth-Elf

Im zweiten Durchgang erzielt Neukirchen die schnelle Führung, das Tor wird allerdings nicht gegeben, Abseits. Auf der Gegenseite kommt Manuel Zaunmayr zu einer guten Chance, doch er schupft den Ball alleinstehend vor dem Tormann neben das Gehäuse. Nur zwei Minuten später ist das Leder aber im Netz, Timelkam geht tatsächlich in Führung. Robin Schmidt bekommt den Ball auf der linken Seite und geht durch. Er spielt zur Mitte, wo Zaunmayr abzieht, Raffael Binder aber abwehren kann. Den Abstauber nutzt schließlich Nermin Camdzic, der zum umjubelten 1:0 (57.) für die Gäste abschließt. Danach erhöht Neukirchen den Druck, agiert aber meist mit hohen Bällen nach vorne, die von der Timelkam-Abwehr stets weggeschlagen werden. Die Gäste stehen sehr defensiv und lassen so gut wie gar nichts zu, nicht umsonst hat der ATSV Timelkam auch die wenigsten Gegentore der ganzen Liga erhalten. Erst in der Schlussphase wird der Druck der Heimischen noch einmal größer, doch auch das bringt nichts ein. Auf der Gegenseite bekommt Timelkam sogar noch eine 3-gegen-1 Situation, doch Tokat, Zaunmayr und Camdzic machen nichts daraus. Es bleibt schließlich beim überraschenden Auswärtssieg der Illy-Elf, es ist erst der dritte volle Erfolg in dieser Saison.


Stimmen zum Spiel

Wilhelm Laimer, Sektionsleiter SK Neukirchen bei Altmünster
"Das war reine Kopfsache, die Nerven der Spieler haben einfach versagt. In der Anfangsphase hatten wir Chance um Chance, nach 15 Minuten haben wir aber aufeinmal aufgehört Fußball zu spielen. Timelkam ist sehr defensiv gestanden, sie sind nie heraus gerückt. Das macht es schwierig, Tore gegen sie zu erzielen, kein Wunder, dass sie die wenigsten Gegentore bekommen haben. Es überrascht aber auch nicht, dass sie sechsmal Remis gespielt haben, denn sie tun sehr wenig fürs Spiel. Schade, ich hoffe die Mannschaft lernt aus dieser Niederlage. Anstatt den Vorsprung etwas zu vergrößern, werden wir nun wohl den Herbstmeistertitel an Lenzing abgeben und im Frühjahr in einen Vierkampf um den Aufstieg gehen."


Günther Illy, Trainer ATSV Timelkam
"Sicher ist das Ergebnis überraschend, doch wir waren ebenbürtig, da war kein großer Unterschied zwischen den beiden Mannschaften zu sehen. Neukirchen hat nach unserer Führung hoch nach vorne gespielt, doch da sind Leitner und Hehenfelder immer mit dem Kopf zur Stelle gewesen. Der Gegner hatte auch keine ganz klaren Chancen, es war eher so ein Gemurkse in unserem Strafraum, aus dem sie nichts gemacht haben."

Die Besten: Andreas Leitner, Bernhard Hehenfelder


Werde Fan von unterhaus.at

Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter