Zu hoher Pinsdorf-Sieg in Attersee

altaltVor gerade einmal 15 Zuschauern boten sich der SV Fw. Attersee und der ASKÖ Pinsdorf 90 Minuten lang einen Kampf, den die Gäste schließlich klar mit 4:1 für sich entschieden. Nach einer schnellen Führung hatte die Schobesberger-Elf allerdings Glück, nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Erst im zweiten Durchgang nutzte Attersee eine Chance und glich aus. Die Antwort der Gäste ließ allerdings nicht lange auf sich warten, und so gewann Pinsdorf am Ende ganz klar, eigentlich etwas zu klar.

Pinsdorf mit früher Führung

Wie üblich, entwickelt sich in Attersee kein richtiges Fußballspiel, sondern ein Hin und Her, bei dem das Mittelfeld stets mit langen Bällen überbrückt wird. In der 8. Minute versucht es Pinsdorfs Ivica Ilic mit einem Weitschuss, das Leder passt genau und schon führen die Gäste mit 1:0. In weiterer Folge sind es aber die Atterseer, die ihrerseits zu guten Torchancen kommen. Jeder Einwurf, jeder hohe Ball nach vorne wird zur Gefahr, doch die Heimischen können keine ihrer Chancen verwerten, Pinsdorf-Keeper Miroslav Gligoric kann sich einge Male auszeichnen. Es bleibt schließlich beim 0:1, so geht es auch in die Pause.

Gastgeber können ausgleichen, verlieren aber deutlich

Im zweiten Durchgang beginnen die Gäste stärker, sie scheinen alles unter Kontrolle zu haben. In der 52. Minute bekommt Attersee nach einem vermeintlichen Foul allerdings einen Elfmeter zugesprochen, den Walter Mairinger zum 1:1-Ausgleich nutzt. Pinsdorf scheint etwas geschockt, braucht einige Minuten, um wieder ins Match zu finden. Als Tomislav Lukic nach einem Freistoß zum Ball kommt und das 2:1 für die Schobesberger-Elf erzielt, tun sich die Gäste gleich wieder etwas leichter. Nur zwei Minuten später ist es wieder Lukic, der nach einem Gligoric-Ausschuss zum Ball kommt, alleine auf Tormann Alexander Baumann zuläuft und auf 3:1 (68.) für Pinsdorf erhöht. Das Spiel ist damit entschieden, Attersee kommt in der Endphase nicht mehr heran. In der 87. Minute wird dann noch Oliver Mörigsbauer im Sechzehner gefoult, der Schiedsrichter entscheidet erneut auf Elfmeter. Viktor Hoffmann lässt sich diese Chance nicht entgehen und stellt auf 4:1. Mit diesem Ergebnis endet die Partie schließlich auch.


Stimme zum Spiel

Günther Schobesberger, Trainer ASKÖ Pinsdorf
"Das wr kein Fußballspiel, die Bälle gingen nur hoch hin und her. Nach dem 1:0 war Attersee sehr gefährlich, da hatten wir Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren. Nach dem 3:1 war das Spiel aber entschieden, das 4:1 am Ende entspricht nicht dem Spielverlauf, es war doch etwas knapper. Zum Glück sind wir in Führung gegangen, denn wäre das Attersee gelungen, wäre es sicher sehr schwer geworden. Hätte Attersee einen guten Stürmer, wären ihnen sicher auch zwei oder drei Tore gelungen. So müssen wir zufrieden sein, denn hier werden sicher noch einige Teams Punkte lassen."

Die Besten: Miroslav Gligoric, Tomislav Lukic


Werde Fan von unterhaus.at

Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter