St. Wolfgang gewinnt trotz enttäuschender Leistung

altaltDer SV St. Wolfgang gewann auch das dritte Saisonmatch, bot im Heimspiel gegen den SV Fw. Attersee aber eine enttäuschende Leistung. Eine gute Phase in der zweiten Halbzeit reichte, um dem Gegner gleich vier Tore einzuschenken. In den Schlussminuten kam Attersee zwar noch zu zwei Ehrentreffern, mehr war allerdings nicht mehr drin.


Attersee hält dagegen

Von der ersten Minute weg gibt St. Wolfgang den Ton an, lässt Attersee kaum aus der eigenen Spielhälfte. Wirklich gut spielt die Durkovic-Elf allerdings nicht, kann nur wenige Chancen herausspielen. Im Laufe der ersten Halbzeit kommen dann die Gäste sogar zu der ein oder anderen Möglichkeit, können diese aber auch nicht nutzen. Es ist bis dato kein gutes Spiel. Gut ist auch die Aktion von Attersee-Tormann Alexander Baumann nicht, als er einen Abstoß genau zum Gegner spielt und Patrick Ambrosch einen Sololauf startet und den Ball im Tor versenkt - 1:0 (39.).

Gute Phase bringt vier Tore

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte braucht St. Wolfgang erneut etwas Zeit, um ins Spiel zu finden, hat dann aber eine gute Phase, in der Attersee absolut nichts entgegenzusetzen hat. Lukas Lobensommer stellt nach Vorarbeit von Lukas Österreicher auf 2:0 (52.), Michael Forsthuber erhöht mit einem Schuss aus der zweiten Reihe auf 3:0 (64.). Den Gästen scheint jetzt schon die Luft ausgegangen zu sein, St. Wolfgang drückt weiter. In der 71. Minute stellt Österreicher nach einer Forsthuber-Flanke auf 4:0, wenig später erzielt Florian Feichtinger nach Vorarbeit von Patrick Ambrosch auf 5:0 (76.). Die Heimischen werfen nun alles nach vorne, wollen noch mehr Tore, vernachlässigen die Abwehrarbeit dabei aber komplett. Das rächt sich, denn Attersee kommt zu Kontermöglichkeiten, die Leopold Binder (79.) und Manuel Rauch (84.) nützen und auf 5:1 bzw. 5:2 stellen. Zu mehr reicht es allerdings nicht, es bleibt bei diesem Stand.

Stimmen zum Spiel

Stephan Durkovic, Spielertrainer SV St. Wolfgang

"Die erste Halbzeit war ganz schlecht. Erst im zweiten Durchgang hatten wir gute 20 Minuten, in denen wir gleich vier Tore erzielt haben. Dann haben wir geglaubt noch das ein oder andere erzielen zu müssen, haben komplett aufgemacht und daraufhin selbst zwei Treffer kassiert. Die Leistung war insgesamt enttäuschend, aber so wie sich auch Attersee präsentiert hat, wird die Mannschaft nicht viele Spiele in dieser Saison gewinnen."

Roland Pöhringer, Trainer SV Fw. Attersee

"Bis zur 35. Minute war es ein relativ ausgeglichenes Spiel, wobei wir sogar die etwas besseren Chancen hatten. Im zweiten Durchgang haben wir geglaubt, so weiterzumachen, hatten aber absolut keinen Plan was zu tun ist. Wir haben es St. Wolfgang sehr leicht gemacht und St. Wolfgang hat die Chancen optimal genutzt. Leider haben bei uns fünf Stammspieler gefehlt, die Reservespieler konnten das nicht kompensieren, waren nach 60 Minuten bereits sehr müde. Sie sind einfach noch nicht soweit, brauchen noch etwas Zeit."


Werde Fan von unterhaus.at


Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter