SV Eberschwang bleibt im Titelrennen

In der 19. Runde der 2. Klasse West empfing der SV Schildorn den Aufstiegsaspiranten SV Eberschwang. Vor rund 150 Zuschauern ging es für die Heimischen darum, nach zuletzt nur einem Punkt aus den vergangenen drei Spielen wieder auf die Erfolgsspur zu finden, während die Gäste mit einem Sieg die Aufstiegschancen intakt halten wollten. In einem kampfbetonten Spiel behielt die Koplarovics-Elf aus Eberschwang die Oberhand, gewann mit 2:0 und bleibt damit auf Tuchfühlung mit Ligaprimus Lohnsburg.

Traumtor bringt Eberschwang auf die Siegerstraße

Im "Fill Tivoli" von Schildorn entwickelte sich unter der Leitung von Referee Andreas Spatzenegger ein hart umkämpftes Spiel, welches sich zu einem überwiegenden Teil im Mittelfeld zutrug. Die Gastgeber konnten im ersten Durchgang keine nennenswerten Einschussmöglichkeiten vorfinden, auch die Gäste, welche immerhin die beste Offensive der Liga aufweisen, mussten sich vorerst mit wenigen Halbchancen zufrieden geben. Als sich die Zuschauer bereits mit einem torlosen Remis zur Halbzeit angefreundet hatten, stellte Daniel Asztalos seine Fähigkeiten am ruhenden Ball unter Beweis. Nach einem Foul etwa 27 Meter vor dem Tor legte sich die Nummer 10 der Gäste bereits in der Nachspielzeit das Leder zurecht und zirkelte dieses über die Mauer exakt ins linke Kreuzeck. Torhüter Konstantin Makor war frei von jeder Schuld, der Freistoß war perfekt getreten und brachte den Gästen eine knappe Halbzeitführung ein.

 

Fekete macht den Deckel drauf

In den zweiten 45 Minuten sollte den Zuschauern ein spannendes Spiel geboten werden. Schildorn kam ambitioniert aus der Kabine und versuchte von Beginn an, mutig nach vorne zu spielen. Die Gastgeber spielten bis 20 Meter vor dem Tor gefällig, der letzte Pass sollte jedoch in den wenigsten Situationen ankommen. In der 65. Minute fand die Heimmannschaft die große Chance auf den Ausgleich vor, Gästetorwart Manetsgruber konnte jedoch einen Abschluss aus etwa zehn Metern entschärfen und die Führung für seine Mannschaft festhalten. Auf der Gegenseite machte es Adam Fekete in der 75. Minute besser. Asztalos setzte sich über die linke Seite durch und fand mit seinem Querpass Legionär Fekete. Dieser nahm sich das Leder an und netzte technisch hochwertig mit überkreuzten Beinen zum viel umjubelten 2:0 für die Gäste aus Eberschwang ein. Schildorn warf daraufhin alles nach vorne, konnte aber keine Chancen mehr vorfinden, am Ende war sogar Eberschwang dem dritten Tor näher als die Heimischen dem Anschlusstreffer. Nach 90 gespielten Minuten stand aus auf der Anzeigetafel 0:2 - Schildorn ist nun bereits seit vier Spielen sieglos, die Gäste halten mit dem zweiten Sieg in Serie den Anschluss an die Tabellenspitze.

 

Stimme zum Spiel:

Roland Brandstätter (Sektionsleiter SV Eberschwang):
"Aus meiner Sicht haben wir heute verdient gewonnen. Auch wenn Schildorn alles gegeben und uns das Leben schwer gemacht hat, haben wir uns zurecht durchgesetzt und wichtige drei Punkte eingefahren."

Die Besten: Daniel Asztalos, Tobias Mayr

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter