Nullnummer im Derby zwischen TSU Hofkirchen/M. und Union Putzleinsdorf

Sowohl für die TSU Hofkirchen im Mühlkreis und die DSG Union Putzleinsdorf geht es im Saisonfinish der Bezirksliga Nord - powered by Intersport Pötscher - um nicht mehr allzu viel, kann beiden Teams nichts mehr passieren. Obwohl es sich um ein Derby handelte hatte man in dieser Partie eher das Gefühl, dass sich niemand mehr verletzen wollte. So entwickelte sich ein schwaches Derby, mit wenigen Chancen und keinen Toren auf beiden Seiten. Hofkirchen/M. sicherte mit diesem torlosen Unentschieden den vierten Platz ab, während Putzleinsdorf noch um Platz fünf der Tabelle kämpft.

 

 

Jeweils eine Chance auf beiden Seiten

Ein Derby zieht gewöhnlich viele Zuseher an, so waren auch an diesem Nachmittag etwa 400 Besucher in Hofkirchen/M. zu Gast, mussten letztlich aber etwas enttäuscht wieder nach Hause fahren. Eigentlich begann die Partie ganz ordentlich, hatten die Hausherren nach nur fünf Minuten die erste Großchance im Spiel, Fabian Magauer im Tor der Putzleinsdorfer konnte sich jedoch auszeichnen und mit einer herrlichen Parade die Null halten. Bis zur Pause entwickelte sich so ein lauer Sommerkick, wo auf beiden Seiten nach vorne nicht wirklich viel passierte. Kurz vor der Pause kam aber doch noch einmal Stimmung auf, als Torjäger Christian Reiter eine sehr gute Einschussmöglichkeit vorfand, doch auch er scheiterte bei seinem Versuch.

 

Latten-Pech für Hofkichen, ansonsten nichts los

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel, fand das Spiel vorwiegend zwischen den Strafäumen statt und ging nach vorne sehr wenig. Die einzig gefährliche Situation in Durchgang zwei entstand aus einer Standardsituation. Nach einem Eckball für Hofkirchen/M. kam Helmut Schlagnitweit an den Kopfball. Sein Versuch klatschte von der Latte zurück ins Feld und Thomas Schlagnitweit hatte beim Abpraller die Führung am Fuß, doch auch er scheiterte knapp. Wenig später hatten auch die Gäste noch eine gute Möglichkeiten auf den Siegtreffer, doch Florian Gahleitner war auf dem Posten und machte die Möglichkeit zunichte. So blieb es am Ende bei einem gerechten 0:0, wodurch die Hofkirchener weiter auf Platz vier bleiben und Putzleinsdorf einen Punkt im Kampf um Platz fünf erobern konnte.

 

Roland Kiesl, Sektionsleiter Stellvertreter TSU Hofkirchen/M.:

"Es war eine relativ ausgeglichene Partie. Wir sind gut gestanden und haben so endlich wieder einmal zu Null gespielt, was für uns sehr wichtig war. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden. Mit etwas Glück hätten wir das Spiel aber auch gewinnen können. Zudem war es eine sehr faire Partie und auch die Schiedsrichter-Leistung war ausgezeichnet."

 

Anton Berger, Sektionsleiter DSG Union Putzleinsdorf:

"Es war ein Derby der etwas schlechteren Art mit sehr viel Mittelfeldgeplänkel. Nach vorne ging bei uns nicht wirklich viel, jedoch war auch in der Defensive nicht wirklich etwas gefährliches dabei. Im großen und ganzen war es eher ein Sommerkick. Beide Mannschaften hätten wohl noch lange spielen können und es wäre kein Tor gefallen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter