Mattighofen: Weiterhin ohne Heimsieg

altaltIn der Bezirksliga West blieb der FC ABH Generalplanung Andorf auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen und konnte beim ATSV Mattighofen einen knappen, aber hochverdienten Auswärtssieg feiern. De FCA, der auf den gesperrten Libero Hannes Waldhäusl verzichten musste, war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ließ den Mattighofenern, die in dieser Saison auf den ersten Heimsieg weiterhin warten müssen und nach der dritten Niederlage in Folge am vorletzten Platz festhängen, keinen Raum sich zu entfalten.

Youngster Schlederer mit der Ferse erfolgreich
Bereits in Minute zehn kamen die Gäste zur ersten Großchance, als der von Imre Bognar freigespielte Niklas Klaffenböck zwei Verteidiger umspielte und ideal auf Jakob Schlederer querlegte, der 16-jährige Jung-Stürmer traf jedoch den Ball nicht voll und ließ diese Möglichkeit aus. Nach einem gut angetragenen Freistoß von Andorfs Kapitän Mario Illibauer, konnte Mattighofens Schlussmann Pascal Trauner den Ball über die Latte drehen. Die anschließend, von Illibauer scharf zur Mitte gebrachte Ecke führte zum 0:1, als die heimische Abwehr die Situation nicht bereinigen konnte und Youngster Schlederer frech mit der Ferse zum 0:1 traf (17.).alt

Weitere Andorfer Möglichkeiten
Die Gästeelf von Trainer Rainer Klaffenböck blieb weiterhin am Drücker, hatte aber Pech, als ein Illibauer-Freistoß ans Lattenkreuz klatschte. Die Andorfer fanden in der Folge weitere gute Möglichkeiten vor. So verstolperte Schlederer nach Zuspiel von Bognar eine gute Chance und brachten die Gäste nach einem Tumult im Mattighofener Strafraum trotz mehreren Versuchen den Ball nicht im Tor unter. Erst in Minute 41 kamen die Gastgeber zur ersten echten Torchance, nach einem schnellen Konter scheiterte jedoch Edin Jasarevic an Andorfs Torwart Manuel Oberauer. Ansonsten wirkte die Heimelf hilflos und fiel zumeist nur durch eine überharte Gangart auf. Die letzte Möglichkeit vor der Pause vergab wieder Schlederer, der nach einer Flanke von Stephan Schustereder, mit einem Kopfball knapp das Tor verfehlte.

Mattighofen nach Platzverweis von Avdyli in Unterzahl chancenlos
In der Anfangsphase des zweiten Durchgangs musste dann Mattighofens Fatos Avdyli nach mehreren ruppigen Fouls an Illibauer mit der Ampelkarte vorzeitig den Platz verlassen. Wenig später hatte Bognar die nächste Chance zur Vorentscheidung, der Schlenzer des Ungarn ging aber knapp am langen Eck vorbei. Kurz daraf war es abermals Schlederer, der alleinstehend im Strafraum einen "Sitzer" vergab. Die Andorfer ließen sich dann aber von der Hektik anstecken und zerstörten sich ihre Angriffe durch ungenaue Abspiele und leichtfertige Ballverluste immer wieder selbst. Die letzte Großchance in diesem Spiel vernebelte dann kurz vor dem Ende Schustereder, der freistehend das Leder über die Latte drosch. Der FC Andorf feierte somit einen knappen, aber mehr als verdienten 1:0-Auswärtssieg, verabsäumte es jedoch den Sack vorzeitig zuzumachen. Die Defensive des FCA stand jedoch ausgezeichnet, organisierte Rudolf Parzermair in der ungewohnten Position als Libero die Abwehr, die in den gesamten 90 Minuten nur eine nennenswerte Möglichkeit der Hausherren zuließ.


Dietmar Entholzer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter