WSV-ATSV Ranshofen feiert Last-Minute-Sieg [Video]

Ranshofen
SV Neumarkt/P.

Der WSV-ATSV Ranshofen empfing am Freitagabend in der Bezirksliga West den SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting zum Duell zweier punktegleicher Nachbarn aus dem oberen Drittel der Tabelle. Nach einem Erfolg der Neumarkter im Hinspiel drehte die Floß-Elf den Spieß dank eines Treffers in Minute 93 um, behielt mit 4:3 die Oberhand, machte das halbe Dutzend an Heimsiegen voll und tauschte mit em Gegner in der Tabelle die Plätze. Die Weidenholzer-Elf musste im Frühjahr die dritte Niederlage einstecken.

Direkt verwandelter Corner bringt Gäste in Front - Gann gleicht per Freistoß aus

Nach einem 3:2-Sieg der Neumarkter im Herbst geizten beide Mannschaften auf der Hans Wallisch Sportanlage zunächst mit Toren. Vor rund 150 Beuchern konnte hüben wie drüben eine gute Chance nicht genutzt werden. Nach einer halben Stunde hatten die Gäste die Nase vorne, als Sertan Cam einen Corner von der rechten Seite direkt verwandelte. Die Mannen von Coach Christoph Weidenholzer brachten die Führung aber nicht in die Pause. Mario Gann versenkte in Minute 45 einen Freistoß zum 1:1-Halbzeitstand.

 

VideoTor SV Neumarkt/P. 29. Minute

Floß-Elf dreht Spiel - Ranshofener Joker sticht in Minute 93

Nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Dukic zappelte der Ball im Ranshofener Gehäuse. Eldin Fejzic war es, der eine Ecke von links einnickte. Auch diesen Vorsprung konnten die Gäste nicht behaupten. Nach einem feinen Pass von Edis Omerovic spielte spielte Patrick Huber das Leder am herauseilenden Gästegoalie Milan Meszaros vorbei, Markus Reitsamer brachte das Spielgerät zur Mitte, wo Hubner goldrichtig stand und ausglich. In Minute 65 drehten die Mannen von Coach Michael Floß das Spiel, als Reitsamer nach einem Lochpass Keeper Meszaros austanzte und den Ball ins leere Tore schob. Aber auch die Ranshofener hatten die Nase nicht lange vorne. Fünf Minuten später setzte Cam sich unwiderstehlich durch und ließ ATSV-Keeper Stefan Huber keine Chance. In der Folge stand das Match auf Messers Schneide und blieb bis zum Schluss spannend. Als es bereits nach einer Punkteteilung aussah, stach in Minute 93 ein Ranshofener Joker. Der kurz zuvor eingewechselte Philipp Hellstern wurde auf der rechten Seite in Szene gesetzt. Der Angreifer zog von der Strafraumgrenze ab, versenkte die Kugel im kurzen Eck und fixierte den 4:3-Sieg der Floß-Elf. Der SV Neumarkt empfängt am nächsten Freitag die Kicker aus Taufkirchen, tags darauf sind die Ranshofener in Gurten zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter