Baumgartenberg: Gefühlter Sieg bei Nullnummer in Gallneukirchen

Nach nur einem Punkt in den ersten fünf Rückrundenspielen musste Tabellenschlusslicht Union Baumgartenberg am Samstag das schwere Auswärtsspiel gegen den SV PFS Gallneukirchen bestreiten. Die "Mannschaft der Stunde" konnte bislang sämtliche fünf Spiele in diesem Jahr gewinnen und dabei auch die beiden Titelanwärter, Edelweiß und Katsdorf, besiegen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Hackl ist in der Frühjahrssaison der Landesliga Ost zwar weiterhin ungeschlagen, musste aber im heimischen Gusenparkstadion gegen den Nachzügler überraschend zwei Punkte liegen lassen.

Nach einer bislang sieglosen Rückrunde wackelte in Baumgartenberg der Trainerstuhl von Robert Bartosiewicz bedenklich. "Wir haben nicht die Nerven verloren und wollten in diesem schweren Spiel sehen, wie sich die Mannschaft präsentiert. Dabei konnten wir in Gallneukirchen nicht unbedingt mit einem Punktezuwachs rechnen", sagt Baumgartenbergs Sektionsleiter Franz Stadlbauer. Die Heimischen waren zwar zumeist tonangebend, gegen das geschickte Defensivkonzept von Gäste-Trainer Bartosiewicz fand die Hackl-Elf aber nicht das richtige Rezept.

Die Gäste kämpften aufopferungsvoll und hatten in Asmir Ikanovic, der seinen 35. Geburtstag feierte und als "Sechser" eine tolle Leistung bot, ihren besten Mann. Auch wenn die beste Frühjahrs-Mannschaft alles versuchte, kamen die Gallneukirchener nur selten wirklich gefährlich vor das Gästetor. Auch in der zweiten Halbzeit waren zwingende Torchancen des Favoriten Mangelware - und wurde es vor dem Baumgartenberger Gehäuse einmal gefährlich, war Gästegoalie Manuel Moser zur Stelle.

Die abstiegsbedrohte Bartosiewicz-Elf hätte das Spiel mit etwas Glück sogar gewinnen können, doch als Daniel Makowski, der heute nicht in der Startelf stand und erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, nach rund einer Stunde alleine vor Gallneukirchens Schlussmann Rainer Moosbauer auftauchte, brachte der winterliche Neuzugang den Ball nicht im Tor unter. Die Gäste agierten bis zum Schluss konsequent und kampfstark und konnten mit einem torlosen Unentschieden einen überraschenden Punktgewinn feiern, mit dem die Union Baumgartenberg für zumindest 24 Stunden die "Rote Laterne" an Asten weiterreichen konnte.

Franz Stadlbauer (Sektionsleiter Union Baumgartenberg): "Das Unentschieden hilft uns zwar nicht großartig weiter, es war aber ein Punkt für die Moral und zudem konnten wir - zumindest bis Sonntag - den letzten Platz verlassen. Die Mannschaft hat 90 Minuten alles gegeben, ist zwar ab und an unter Druck geraten, hat sich aber das Remis redlich verdient. Somit gibt es bei uns auch keine Trainerdiskussion, werden wir versuchen in den kommenden Runden mit ähnlichen Leistungen zu punkten und hoffen, dass es am Ende für den Klassenerhalt reicht."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter